PostFeatured

Letztes Update: 31.01.2024

Die besten Design Tipps für deinen Onlineshop (2024)

author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Letztes Update: 31.01.2024

12 min

Was ist ein Shop Design?

Ein Shop Design ist das Aussehen einer Website. Alles was du auf einer Website siehst wie zum Beispiel die Startseite, die Produktseiten oder die Warenkorbseite gehört zum Shop Design.

Das Design ist der wichtigste Teil deiner Website. Ist dein Design schlecht, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass deine Website Besucher deine Seite sofort verlassen.

Onlineshop gestalten: 9 Schritte

Farbkonzepte etwa zum erstellen eines Shopdesigns

Bei einem Onlineshop ist es sehr wichtig, dass du die richtigen Farben, Fonts, Bilder, Wörter und Grafiken benutzt. Wenn alle diese Elemente harmonisch übereinstimmen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass deine Besucher deine Produkte kaufen. Damit du dieses Ziel erreichen kannst, haben wir für dich 9 Tipps vorbereitet.

1. Einfaches Design

Behalte das Design deiner Website so einfach wie möglich. Füge nicht zu viele Farben, Elemente, Bilder und Grafiken hinzu. Achte darauf, dass du auch nicht zu viele Werbeanzeigen und Pop-ups hinzufügst.

Zu viele Elemente verwirren deine Besucher, weil sie keine Übersicht mehr haben und ihnen alles zu durcheinander vorkommt. Das führt dazu, dass sie deine Website verlassen und du einen potenziellen Kunden verlierst. Je einfacher das Design, desto besser ist die Navigation durch die Website.

2. Branding

Konzentriere dich auf dein Branding, das du erstellt hast und wende dieses auch auf deiner Website an. Dein Branding ist die Persönlichkeit deines E-Commerce Shops. Zeige deinen Kunden, wer du bist und was dich besser macht als deine Konkurrenten.

Stelle deinen Besuchern zuerst deine Unternehmung vor, gewinne ihr Vertrauen und leite sie danach zu einem Kauf. So erstellst du eine Verbindung mit deiner Zielgruppe und erhöhst gleichzeitig deine Verkäufe.

3. Denke wie ein Kunde

Stell dir vor du besuchst deinen eigenen Onlineshop und möchtest ein Produkt kaufen. Genau so musst du während dem gesamten Design Prozess denken; wie ein Kunde. Denke an deine Käufe, die du bisher auf E-Commerce Webseiten getätigt hast. Was hat dir an diesen E-Commerce Webseiten gefallen? Was hat dich gestört oder dich dazu gebracht, dass du den Kauf abgebrochen hast?

Könnte dich vielleicht auch interessieren: Social-Media-Marketing-Tipps

4. Harmonische Farbauswahl

Jede Farbe hat eine andere Wirkung auf den Menschen. Grün und Blau haben eine beruhigende Wirkung und Gelb erweckt ein Hungergefühl.

Mit der richtigen Farbauswahl können deine Kunden sofort erkennen was du verkaufst und welche Art von Unternehmung du bist. Zum Beispiel besuchst du eine Website, die die Farbe grün für ein paar Beauty Produkte benutzt, die aus Inhaltsstoffen wie Avocado oder grüne Heilerde bestehen. Du scrollst durch die Produkte und siehst genau diese Produkte und erkennst auf den ersten Blick, das diese aus grünen Inhaltsstoffen bestehen.

Sieh dir die 3 Produkte von P-Beauty Shop unten an, die die E-Commerce Plattform von ikas nutzt. Ich denke, dass du, ohne die Packung lesen zu müssen, erraten kannst, aus welchen Inhaltsstoffen die drei unteren Produkte bestehen.

Was ist eine Markenpersönlichkeit?

Deine Marke hat eine eigene Persönlichkeit. Menschen kaufen die Produkte ein, die zu ihrer Persönlichkeit passen. Mit einer passenden Markenpersönlichkeit kannst du die richtige Zielgruppe erreichen. Sieh dir die unteren 6 Fragen an und beantworte diese. Die Antworten auf diese Fragen sind deine Markenpersönlichkeit.

  1. Ist meine Marke weiblich oder männlich?
  2. Ist meine Marke ernst oder spielerisch?
  3. Ist meine Marke bezahlbar oder luxuriös?
  4. Ist meine Marke klassisch oder modern?
  5. Ist meine Marke ausgereift oder jugendlich?
  6. Ist meine Marke laut oder gedämpft?

5. Hochqualifizierte Bilder

Zeige deine Produkte in hochauflösenden Bildern. Füge nicht nur 1 Produktbild hinzu, sondern mehrere Produktbilder. Zeige dein Produkt aus allen Winkeln.

Bei Beauty-Produkten zum Beispiel möchte man sehen, wie die Konsistenz und Größe ist. Du kannst den Inhalt des Produktes zeigen oder das Produkt in der Hand haltend fotografieren. So haben deine Kunden eine Ahnung von der Größe des Produktes. Gleichzeitig erhöhst du das Vertrauen der Kunden und deine Conversion Rate.

Könnte dich auch interessieren: Was ist die Conversion Rate?

6. Website Content

Halte deine Produktbeschreibungen kurz und informativ. Niemand liest gerne lange Produktbeschreibungen. Verwende auch diese Regeln bei den anderen Elementen deiner Website wie zum Beispiel auf deiner Startseite oder der „Über uns„-Seite. Wenn du eine Blogseite auf deiner Website hast, achte auch dort darauf, dass du deine Sätze kurz hältst und wichtige Wörter fett markierst.

Vermeide Rechtschreib- und Grammatikfehler und stelle sicher, dass alle Links auf deiner Website funktionieren.

7. Social Proof

Frage deine Kunden nach Bewertungen und präsentiere diese auf deiner Website. Du kannst die Bewertungen auf zwei verschiedene Weise zeigen. Entweder zeigst du die Kundenbewertungen nur in schriftlicher Form oder mit Fotos deiner Produkte, die die Kunden aufgenommen haben, und schreibst dazu die Kundenbewertung.

8. Navigation

Deine Website und Kategorien sollten übersichtlich und leicht navigierbar sein. Je einfacher sich deine Kunden durch deine Website klicken können, desto schneller können sie einen Kauf abschließen.

9. Checkout

Der wichtigste und entscheidende Moment – der Checkout. Biete deinen Kunden einen einfachen und schnellen Checkout an. So reduzierst du das Risiko, dass deine Kunden während dem Checkout den Kauf abbrechen. Gib deinen Kunden die Möglichkeit den Kauf als Mitglied abzuschließen oder als Gast.

Zeige alle Informationen wie z. B. Versandkosten, Rückerstattungsbedingungen und was deine Kunden machen müssen, wenn sie ein Problem mit der Bestellung haben. Leite deine Kunden am Schluss zu einer Bestätigungsseite. So wissen deine Kunden, dass der Kauf abgeschlossen und genehmigt worden ist.

Was ist ikas?
Das ist ikas
Demoshop erstellen und ikas testen

Wie sollte ein gutes Onlineshop Design aussehen?

Sehen wir uns jetzt die 5 Faktoren für ein gutes Onlineshop Design an.

1. Achte auf die Benutzererfahrung

Deine ganze Website sollte benutzerfreundlich sein, dass heisst alle wichtigen Elemente wie die Suchleiste oder Kategorien sollten leicht auffindbar sein. Du möchtest ja, dass deine Kunden schnell ihr gewünschtes Produkt finden und den Kauf abschliessen. Hier sind die wichtigsten Punkte, die du auf deiner Website unbedingt haben solltest, damit du eine gute Benutzerfahrung anbieten kannst:

  • Suchleiste
  • Produktkategorien
  • Kontakt Informationen (Telefonnummer, E-Mail)
  • Meistgestellte Fragen (FAQ)
  • Informationen über Zahlungsmöglichkeiten, Rückerstattungen, Versand usw.
  • Live Chat
  • Einfacher Checkout
  • Hochauflösende Bilder
  • Mehrere Zahlungsmöglichkeiten
  • Leichte Navigation
  • Informativer Content

2. Blitzschnelle Ladezeit

Denke auch hier wie ein Kunde. Würdest du auf einer Website einkaufen, die eine lange Ladezeit hat? Die optimalste Ladezeit beträgt 3 Sekunden. Wenn die Ladezeit länger als 3 Sekunden dauert, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde die Seite verlässt und bei deinem Konkurrenten einkauft. Wie kannst du deine Ladezeit kurz halten? Ganz einfach, entferne alle unnötigen Elemente.

Es gibt auch eine andere Möglichkeit. Du kannst mit der E-Commerce Plattform von ikas deinen Onlineshop erstellen und musst nicht mit langen Ladezeiten kämpfen.

3. Farbauswahl gemäss Marketing Regeln

Wie wir oben erwähnt haben, ist die richtige Farbauswahl für deine Website sehr wichtig. Jede Farbe erweckt eine andere Emotion. Deine Farbauswahl sollte zu deiner Unternehmung und zum anderen zu deiner Branche passen.

Sehen wir uns kurz die Wirkungen der Farben an:

  • Blau: Ruhe, Erfrischung, Entspannung, Stabilität
  • Grün: Natur, Gesundheit, Glück, Linderung
  • Violett: Luxus, Mysteriös, Fantasie, Spiritualität
  • Rot: Aufmerksamkeit, Energie, Liebe, Selbstvertrauen
  • Orange: Vitalität, Freundlichkeit, Humor, Jahrezeiten
  • Gelb: Optimismus, Fröhlichkeit, Jugend
  • Pink: Zart, Süss, Mädchenhaft, Romantisch
  • Grau: Professionell, Effizient, Förmlich
  • Schwarz: Kraft, Luxus, Eleganz, Geheimnis, Modern
  • Weiß: Frisch, Sauberkeit, Leere, Einfachheit, Frieden
  • Braun: Vertrauen, Natürlich, Warm, Traditionell

Verwandter Blogartikel: Farbpsychologie: Tipps für Onlineshops

4. Verwendung von Grafiken

Verwende auf deiner Website informative Grafiken, die zu deinem Onlineshop Design passen. Du kannst zum Beispiel Infografiken hinzufügen, die zum Beispiel den Rückerstattungsprozess erklären. Widerspiegle auch in den Grafiken dein Branding und wähle die passenden Farben aus.

5. Verwende CTA’s an der richtigen Stelle

Deine CTA’s sollten sich in deinem Onlineshop an den richtigen Stellen befinden und leicht auffindbar sein. Wenn du zu viele CTA’s verwendest, kann das deine Website Besucher verwirren. Schreibe deine CTA’s kurz und klar. Man sollte auf den ersten Blick erkennen, wohin dieser führt. Du kannst CTA’s wie „Lese mehr“ oder Social Media Sharing (Twitter, Instagram, Facebook, LinkedIn) verwenden.

Hier sind die wichtigsten CTA’s, die du auf deiner Website unbedingt haben musst:

  • Lead-Generierung
  • Formularübermittlung
  • Schaltfläche „Mehr erfahren“ oder „Mehr lesen
  • Produkt Kategorien entdecken
  • Social Sharing Schaltflächen (Instagram, Facebook, LinkedIn)

Könnte dich auch interessieren: Was gibt es für Verkaufsstrategien?

Warum ist ein gutes Design für deinen Onlineshop wichtig?

Sehen wir uns die wichtigsten 4 Gründe an, wieso du ein gutes Design haben solltest.

Gutes Design weckt die Aufmerksamkeit deiner Kunden

Ein gutes Design erweckt sofort die Aufmerksamkeit der Kunden. Wir Menschen sehen uns täglich Tausende von Webseiten an und damit du dich von deiner Konkurrenz hervorheben kannst, ist ein gutes Design ein Muss.

Du erlebst eine Steigerung der Klicks und Conversions

Wie oben erwähnt, weckt ein gutes Design die Aufmerksamkeit des Kunden. Das heisst deine Kunden bleiben länger auf deiner Website, schauen sich deine Produkte an und schliessen einen Kauf ab. Ausserdem haben Onlineshops mit relevanten Bildern mehr Aufrufe.

Maximiert die Kundenzufriedenheit

Egal wie schöne Produkte oder Content du auf deiner Website hast, wenn das Design nicht gut aussieht und zu deinem Branding nicht passt, dann verlässt der Kunde sofort deine Website. Wenn dein Design klar aufgebaut ist und die Farben harmonisch zusammenpassen, fühlt sich der Kunde wohl und die Suche nach dem perfekten Produkt ist für die Kunden viel einfacher.

Gut gestaltete Websites sind suchmaschinenfreundlich

  1. Ein gutes Onlineshop Design kann Google viel einfacher scannen
  2. Die User Experience (Nutzererlebnis) Qualität steigt
  3. Die Conversion Rate steigt
  4. Schnellere Ladezeit (PageSpeed)
  5. Du hast eine saubere Code Struktur

Erstelle mit ikas eine E-Commerce Website mit tollem Design und Blitzgeschwindigkeit

Bei der E-Commerce Plattform von ikas kannst du aus mehreren Website Design Vorlagen auswählen und diese nach Belieben anpassen. Du kannst so viele Website Designs erstellen wie du willst. Der Theme Editor, in dem du deinen Onlineshop gestalten kannst, ist ganz leicht zu bedienen und du hast eine Auswahl von tausenden Tools, damit du deinen perfekten Onlineshop gestalten kannst.

Sehen wir uns jetzt ein paar Onlineshops an, die mit der E-Commerce Plattform von ikas erstellt wurden.

Startseite

Statsclo hat mit dem ikas Website Theme „Koru“ einen coolen und übersichtlichen Onlineshop erstellt. Oben sind alle Kategorien aufgelistet und wenn man nach unten scrollt, sieht man die wichtigsten Kategorien. Die Startseite von Statsclo ist übersichtlich und enthält alle wichtigen Elemente wie Suchleiste, Benutzer Anmeldung und Warenkorb. Auch die Branding Farben werden im Onlineshop wiedergeben.

Produktseite

Pia Tschirge Design hat ihren Onlineshop mit dem ikas Website Theme „Ozy“ erstellt und nutzt für bestimmte Produkte die Personalisierungseigenschaft von ikas. Die Produktseite von Pia Tschirge Design ist klar aufgebaut und wenn man nach unten scrollt werden weitere Schmuckstücke angezeigt.

Checkout

Kommen wir nun zu einer der wichtigsten Elemente in deinem Onlineshop; die Checkout Seite. Wie wir oben im Blog erwähnt haben, ist es sehr wichtig, dass dein Checkout so einfach und unkompliziert wie möglich sein sollte. Dank der E-Commerce Plattform von ikas können deine Kunden den Kauf in nur 3 Schritten abschliessen!

Im unteren Video siehst du die Checkout Seite von Truewoods. Truewoods benutzt das ikas Website Theme „Ezo„. Dank der einfachen und übersichtlichen Checkout Seite können die Kunden von Truewoods ihren Einkauf schnell und unkompliziert abschliessen.

Blogs, die dich auch interessieren könnten:

author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Ähnliche Beiträge

Was ist A/B-Testing? (Leitfaden 2024)

Du möchtest deine Website, App, Werbeanzeigen oder E-Mail-Kommunikation optimieren? Doch wie findest du heraus, was wirklich funktioniert und was nicht? A/B-Testing ist eine hervorragende Methode, mit der du verschiedene Varianten ausprobieren und bewerten kannst. Denn sie liefert dir datenbasierte Ergebnisse, auf die du dein weiteres Vorgehen stützen kannst. Wie A/B-Testing funktioniert, wo es überall zum […]

Digitales Marketing
OtherBlogFeatured

B2C (Business-to-Consumer): Vorteile, Probleme & Chancen

Wer sich mit E-Commerce beschäftigt, stolpert immer wieder über diesen Begriff: B2C. Doch was verbirgt sich hinter dem Geschäftsmodell „Business-to-Consumer‟? Welche Vorteile hat es, das eigene Geschäft auf Konsumenten auszurichten, welche Herausforderungen und Chancen birgt es? Was ist B2C? (Definition) Der Begriff „B2C‟ steht kurz für „Business-to-Consumer‟ und bezeichnet ein Geschäftsmodell, bei dem ein Unternehmen seine […]

Digitales Marketing
OtherBlogFeatured

Viral Marketing: Definition, Funktion und Beispiele

Bei viralem Marketing zählt nur eins: Aufmerksamkeit! Zwar nicht um jeden Preis, aber doch ist Aufmerksamkeit das Lebenselixier dieser Werbestrategie. Jeder, der Social Media nutzt, ist garantiert schon über den ein oder anderen viralen Hit gestolpert. Aber was genau ist Viral Marketing überhaupt, wie zahlt es sich für Unternehmen aus und welche Vor- und Nachteile […]

Digitales Marketing
OtherBlogFeatured

Guerilla-Marketing: Wissenswertes & Beispiele

Woran denkst du als Erstes, wenn du den Begriff »Guerilla-Marketing« liest? Vermutlich tauchen außergewöhnliche, überraschende und humorvolle Werbeaktionen vor deinem inneren Auge auf; Kampagnen bekannter Marken, die mit unübersehbaren Installationen an öffentlichen Plätzen und jeder Menge Kreativität von sich reden machen. Doch Guerilla-Marketing ist weit mehr als gigantische Reklamen an den Hochhausfassaden dieser Welt – […]

Digitales Marketing
OtherBlogFeatured

Bilder bearbeiten: 19 kostenlose Bildbearbeitungsprogramme

Fotografieren ist längst kein Privileg gelernter Fotografen mehr. Spätestens seitdem es Smartphones gibt, knipst jeder jederzeit und überall wild drauf los. Angefangen beim obligatorischen Schnappschuss vom Essen bis hin zu fortgeschrittenen Influencer-Bilderserien, möchten viele dieser Meisterwerke gerne bearbeitet werden. Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme sind aber nicht nur für Hobbyfotografen interessant – auch Menschen mit einer Affinität zu […]

Digitales Marketing
OtherBlogFeatured

Abonniere unseren Newsletter

contact-person
contact-person
contact-person

Wir sind immer

für dich da!

00 800 4527 12 66