PostFeatured

Letztes Update: 21.03.2024

Was ist ein D2C (Direct-to-Consumer) Business Modell?

author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Letztes Update: 21.03.2024

11 min

Du hast sicher schon von D2C gehört, aber was bedeutet es wirklich und wie kann es dein Unternehmen vergrößern? Hier erfährst du alles Wichtige über D2C.

Was ist D2C?

D2C steht für „Direct-to-Consumer“ und ist eine Verkaufsstrategie, bei der Hersteller ihre Produkte direkt an Endkunden verkaufen, ohne Zwischenhändler einzubeziehen. Diese Strategie hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, insbesondere mit der steigenden Digitalisierung. Unternehmen nutzen E-Commerce-Websites und soziale Medien, um ihre Produkte direkt zu vermarkten und zu verkaufen.

Während herkömmliche Einzelhändler während der Pandemie mit Lieferkettenproblemen und sich verändernden Verbraucherbedürfnissen zu kämpfen hatten, florierten D2C-Marken. Diese Strategie bietet nicht nur eine direkte Verbindung zu den Kunden, sondern auch eine bessere Kontrolle über die Markenpräsentation und die Kundenbindung.

Was sind die Vorteile von DC2?

Umsatzsteigerung

Mit D2C öffnest du einen neuen Vertriebskanal ohne Zwischenhändler, was zu einem höheren Umsatzpotenzial führt.

Mehr Kundendaten

Die direkte Beziehung zu Kunden ermöglicht es, wertvolle Einblicke zu gewinnen, wie Standorte, Kaufhistorie und Vorlieben. Diese Daten helfen bei der Produktentwicklung und Personalisierung.

Markenbekanntheit

Durch die direkte Kontrolle über Vermarktung und Verkauf erhältst du eine konsistente Markenpräsentation von Anfang bis Ende.

Schnelle Markteinführung

Mit D2C kannst du schnell Produkte auf den Markt bringen und flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren.

Aufbau von Loyalität

Ein persönlicheres Kundenerlebnis und die direkte Interaktion fördern die Kundenloyalität und positive Mundpropaganda.

Treffe den Kunden dort, wo er ist

Besonders während der Pandemie haben Kunden die Bequemlichkeit des Online-Shoppings geschätzt. D2C ermöglicht es, den Kunden direkt zu erreichen, egal wo sie sind.

Was sind die Nachteile von D2C?

Harter Wettbewerb

Mit dem Wachstum von D2C steigt auch der Wettbewerb. Flexibilität und Reaktionsfähigkeit sind entscheidend, um sich abzuheben.

Marketingkosten

Erfolgreiches D2C erfordert eine Investition in Marketing, insbesondere in sozialen Medien, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Logistik

Die Verwaltung von Bestellungen und die Sicherstellung einer pünktlichen Lieferung erfordern oft einen externen Partner für die Erfüllung.

Wie startet man ein D2C Unternehmen?

Wenn du schon Produkte herstellst und sie über Wiederverkäufer verkaufst, dann kannst du dir deinen eigenen E-Commerce Shop erstellen und über mehrere Verkaufskanäle deine Produkte verkaufen. Mit deinem eigenen E-Commerce Shop kannst du direkt an Kunden verkaufen.

Du musst nicht unbedingt ein Hersteller von Produkten sein, um ins D2C Geschäftsmodell einzusteigen. Du kannst sogar handgefertigte oder personalisierte Produkte mit dem D2C Business Model verkaufen.

Der Hauptpunkt von D2C ist die gleichzeitige Kontrolle über deine Produkte, Verkäufe und deiner Marke. Solange du die Kontrolle über den Verkauf der Produkte ohne Zwischenhändler hast, kannst du als D2C Unternehmen bleiben.

Nun kennst du die Bedeutung von D2C und die Vor- und Nachteile. Sehen wir uns nun an wie du dein D2C Marketing verbessern kannst.

D2C Marketing Leitfaden

Du kennst jetzt die Bedeutung von D2C und möchtest jetzt mit D2C anfangen oder du bist schon ein D2C Unternehmen. Wenn du schon ein D2C Unternehmen bist oder eins gerade geworden bist, dann solltest du dich aufs D2C Marketing konzentrieren oder verbessern.

1. Baue eine Killer Marke auf

Bilde Erfahrung und emotionale Verbindung mit deinen Kunden auf

Eine starke Beziehung mit deinen Kunden ist für jede Marke wichtig. Es erhöht die Beibehaltung und Bildung einer Community, die sogar neue Kunden anziehen.

Treue Kunden zu konvertieren ist 9 Mal wahrscheinlicher als einen erstmaligen Käufer. Insbesondere wenn sie eine positive Interaktion mit der Marke hatten.

Ein guter Kundenservice ist der Hauptgrund für die Bildung von erfahrenen und emotionalen Beziehungen. Wenn du sicherstellst, dass du deinen Kunden immer konsistent, schnell, klar und personalisiert auf Fragen und Kommentaren antwortest, erschaffst du eine positive Verbindung.

Teile Wissen und hilfreiche Tipps, um Vertrauen aufzubauen

Kunden bauen eine Verbindung mit deiner Marke auf, wenn sie sich mit dem Gebrauch deiner Produkte auskennen. Wenn du die Fragen deiner Kunden personalisiert und detailliert beantwortest, baust du nicht nur Vertrauen auf, sondern andere Menschen sehen diese Interaktionen.

Schnelligkeit ist wichtig bei der Beantwortung der Fragen. Darum solltest du immer deine Kunden fragen, welche Informationen für sie wertvoll wären. Schaue, ob du dem Gespräch einen Mehrwert geben kannst.

Sei überall wo deine Kunden sind und verstehe sie von jeder Plattform

Als eine D2C Marke erwarten deine Kunden, dass du auf allen Kanälen verfügbar und reaktionsschnell bist – inklusive Social Media, SMS, E-Mail, Live Chat und Smartphone. Es ist wichtig, dass du deine Kunden dort kennenlernst wo sie sich gerade befinden.

Doch die Verfolgung von verschiedenen Benachrichtigungen über alle Kanäle kann unübersichtlich und Zeit konsumierend sein. Genau da kann ein Omnichannel Helpdesk helfen, die alle Interaktionen in einer Plattform einigt.

Mit ikas siehst du von welcher Plattform und welchem Gerät deine Bestellungen herkommen. Teste 14 Tage lang kostenlos die schnellste E-Commerce Plattform der Welt und vergrössere dein D2C Unternehmen!

Antworte persönlich, schnell und erstelle ein zweiseitiges Gespräch

Eines der meisten Kunden Beschwerden ist, dass der Kundenservice zu spät antwortet und die Interaktionen sich robotisch anfühlen. Um eine starke Beziehung mit deinen Kunden aufzubauen, solltest du schnell und persönlich die Fragen der Kunden beantworten.

Dies kannst du mit maschinellen Helpdesks sicherstellen. In der E-Commerce Plattform von ikas kannst du im AppStore verschiedene Apps herunterladen und so deinen eigenen maschinellen Helpdesk erstellen.

Der Preis erzählt auch eine Story

Der Preis, den du setzt und wie du damit kommunizierst sagt viel über deine Marke aus. Es ist der schnellste und klarste Weg für Kunden deine Marke im Gegensatz zu deinen Konkurrenten zu verstehen. In ein paar Fällen wird der Kunde die Qualität deines Produktes von deinem Preis ableiten.

2. Einkaufserlebnis

Bilde deine Customer Journey ab

Es ist nicht einfach die Verhaltensweise deiner Kunden zu verstehen. Wieso haben sie den Warenkorb abgebrochen? Wieso hat es so lange gebraucht bis deine Kunden konvertiert haben?

Wenn du nicht weisst, was im Kopf deiner Kunden vorgeht, ist es schwierig das Einkaufserlebnis zu verbessern.

Genau hier brauchst du eine Customer Journey Karte.

Eine Customer Journey Karte bildet den Prozess ab, den ein Kunde durchläuft um mit deiner Marke ein Ziel zu erreichen. Das kann ein Kauf oder das Anmelden für einen Newsletter sein. Wenn du die Reise deines Kunden abbildest, kannst du die Motivation deiner Kunden verstehen.

Doch bevor du eine Karte deiner Customer Journey erstellen kannst, musst du ein paar Daten sammeln.

Erstelle eine Kaufpersönlichkeit (Buyer Persona)

Bevor du ein Diagramm über deine Customer Journey erstellst, solltest du feststellen wer deine Kunden sind.

Erstelle dafür eine Kaufpersönlichkeit (Buyer Persona). Schaue deine Datenbank und Social Media Statistiken an und identifiziere Trends, wie deine Kunden deinen Content konsumieren.

Frage zusätzlich dein Verkaufsteam bei welchen Leads sie am meisten Erfolg haben.

Tipp: Versuche nicht zu viele Kaufpersönlichkeiten in einer Customer Journey Karte darzustellen. Konzentriere dich auf auf die häufigsten Kunden.

Frage deine Kunden

Frage deine Kunden woher sie deine Unternehmung gefunden haben, wieso sie bei dir einkaufen und welche Probleme sie zu lösen versuchen. Sende ausserdem Fragebogen an Kunden, die nicht bei dir eingekauft haben.

Zum Beispiel kannst du den Fragebogen an Käufer senden, die den Warenkorb verlassen haben oder solche die sich für einen Newsletter angemeldet aber nie bei dir eingekauft haben.

Sende einen Testkäufer

Wenn du Schwierigkeiten hast deine Kunden an dein Unternehmen zu fesseln, kannst du Testkäufer wie zum Beispiel Neueinsteiger, deine Familie oder Freunde zu einem Einkauf schicken und danach ein ehrliches Feedback von ihnen einholen.

So weisst du welche Teile deiner Customer Journey verbessert werden müssen.

Daten

Neben den Fragebogen und Testkäufern solltest du Daten deiner Website einholen. Nutze dafür Google Analytics. Wo steigen potenzielle Kunden aus? Wie lange braucht es bis ein Kunde ein Produkt kauft? Wie sieht die Reise aus?

Beziehe deine wichtigsten Stakeholder ein

Wenn du Daten für deine Customer Journey Karte sammelst, vergesse nicht deine wichtigsten Stakeholder wie Kundenservice, Marketing- und Finanz Abteilung einzubeziehen.

Erstelle deine Customer Journey Karte

Identifiziere die Ziele deiner Karte wie zum Beispiel mehr Conversions, bessere Kunden Beibehaltung oder neue Kunden.

Es hat vier verschiedene Customer Journey Karten:

Current state: Die häufigste Art einer Customer Journey Karte. Diese Karte bildet ab, was deine Kunden momentan tun, denken und fühlen während sie mit deiner Marke interagieren.

Day in the life: Diese Art von Customer Journey Karte bildet ab, was deine Kunden auf täglicher Basis tun, denken und fühlen.

Future state: Diese Art von Karte zeigt, was deine Kunden tun, denken und fühlen, wenn sie in Zukunft mit deiner Marke interagieren. Dies zeigt, wie deine Produkte und Dienstleistungen funktionieren werden.

Service blueprint: Diese Karte bildet die vereinfachte Version der obigen Karten ab. Es bildet die benötigten Techniken, Menschen, Massnahmen und Prozesse, um die erwünschte Customer Journey Erfahrung zu liefern.

3. Verpackung

Das Amazon Smiley auf den Packungen ist ein fester Bestandteil unserer Haustüren und Strassen geworden. Die D2C Marke Coco & Eve hat den leeren Bereich der Verpackung mit Stickern, Marken Nachrichten und Slogans verziert, um seine Kunden zu grüssen.

Die Verpackung vom Produkt: Eines der wenigsten genutzten D2C Marketingtools. Ein einfacher benutzerdefinierter Druck kann eine leere Werbetafel in eine Branding Kampagne umwandeln.

Mit ein paar Cents, die du für die sichere Lieferung deiner Produkte hinzufügst, investierst du in ein Marketing mit einer hoher Rendite.

Vergesse eines der wichtigsten Teile nicht: Das Unboxing. Die Füllung und eine Karte mit „Danke für Ihren Einkauf“ gibt deinem Produkt einen extra Glanz und ermutigt deine Kunden den Kauf nochmals zu widerholen.

4. Erhöhe die Zahl deiner Kunden

Möchtest du deine Kunden Basis erhöhen? Dann benutze die Kraft der verschiedenen Verkaufskanäle. Unternehmen, die auf 3 Verkaufskanälen verkaufen, erzielen 120% mehr Umsatz.

Soziale Verkaufskanäle

Instagram Engagement ist 10 Mal höher als Facebook. Du kannst Instagram Shop benutzen und deine Produkte im Instagram Shopping Tab anbieten.

Mit ikas kannst deinen Instagram Shop mit der E-Commerce Plattform verbinden und alle deine Bestellungen von dort aus leiten.

Nachrichten Marketing

Text Message Marketing ist eines der beliebtesten Marketing Techniken und eine grosse Option mit deinen Kunden in Kontakt zu treten. Du kannst Kunden direkt über Verkäufe, Rückerstattungen und Gewinnspiele benachrichtigen.

Mit ikas kannst du alle deine Nachrichten und E-Mails automatisieren. Schreibe deine E-Mails im Programm speichere sie und schon werden sie automatisch an deine Kunden versendet.

Influencer Marketing

62% der Verbraucher sagen, dass sie eher ein Produkt kaufen, wenn sie zuerst echte Kundenfotos oder Videos sehen. Der beste Weg um das zu tun, ist Social Media Influencer zu benutzen. Viele Unternehmen haben ihr Social Proof erhöht, um Verkäufe und Markenbekanntheit zu erhöhen.

Hier sind die häufigsten Dienstleistungen, die Influencer für Marken anbieten:

  • Produktwerbung
  • Giveaways
  • Content Erstellung für Anzeigen auf Plattformen wie Snapchat, Instagram oder TikTok
  • Video oder Foto Testimonials für deine Website

5. Erstelle Markenloyalität

Bilde eine Community um deine Marke. Benutze dafür Kundenbewertungen und user-generated Content. Kundenbewertungen und user-generated Content fördert kundenzentriertes Einkaufen und Conversions.

Wenn Kunden eine positive Erfahrung hatten, kommen sie wieder zurück. 95% der Kunden sagen, dass der Kundenservice beim Kauf einer Marke sehr wichtig ist. Mit Bewertungen kannst du wertvolle Feedbacks sammeln, die das Kundenerlebnis verbessern.

Jetzt kennst du die Bedeutung von D2C, die Vor- und Nachteile und die wichtigsten Marketing Tipps. Jetzt ist es an der Zeit dein D2C Unternehmen zu vergrössern oder zu starten.

Verwandte Blogbeiträge: Wie starte ich mit E-Commerce?

author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Ähnliche Beiträge

Geschäftliche Weihnachtsgrüße: Tipps und Textbeispiele (2024)

Geschäftliche Weihnachtsgrüße – sind sie nur bedeutungslose Floskeln oder ein wichtiger Teil der Außen- und Unternehmenskommunikation? Immerhin werden jedes Jahr aufs Neue zahllose dieser Nachrichten digital und postalisch übermittelt. Es gehört zum guten Ton, seine Kundschaft, geschäftliche Kontakte und die Belegschaft mit Weihnachtswünschen und -grüßen zu bedenken. Doch das Versenden von Weihnachtsgrüßen ist nicht einfach […]

Unternehmertum
OtherBlogFeatured

Über uns Seite: Anleitung, Tipps und Beispiele

Was ist eine Über-uns-Seite? Ob im Bewerbungsprozess, auf der Suche nach einer bestimmten Dienstleistung oder aus reinem Interesse – fast jeder, der im Internet unterwegs ist, ist schon einmal darüber gestolpert oder hat konkret danach gesucht: die Über-uns-Seite. Auch gerne und oft bezeichnet als »About us«, »Team« oder »Unsere Geschichte«. Hier haben Unternehmen und Website-Besitzer […]

Unternehmertum
OtherBlogFeatured

Marktanalyse durchführen: Tipps für 2024

Um wirtschaftlich erfolgreich zu werden, muss ein Unternehmen verstehen, wie der Markt funktioniert, ob es eine ausreichende Nachfrage für sein Produkt gibt und wie viele Wettbewerber in seinem gewünschten Markt bereits bestehen. Genau hier kommt die Marktanalyse zum Einsatz. Mit ihr wird der Grundstein für den erfolgreichen Eintritt in den Markt gelegt. Wir erklären dir, […]

Unternehmertum
OtherBlogFeatured

Businessplan erstellen: Tipps, Beispiele und Vorlage

Du möchtest ein Unternehmen gründen und deine Geschäftsidee erfolgreich in die Tat umsetzen? Um diese beiden Ziele zu erreichen, musst du einen Businessplan erstellen. In diesem Blogartikel erklären wir dir, was ein Businessplan ist, wieso du ihn brauchst und wie du einen exzellenten Businessplan schreiben kannst. Am Ende dieses Blogartikels findest du zwei Vorlagen für […]

Unternehmertum
OtherBlogFeatured

Kunst online verkaufen: Leitfaden für 2024

Kunst erschaffen ist die eine Sache – sie zu verkaufen, eine völlig andere. Dazu braucht es unternehmerisches Geschick und passende Vertriebswege. Möchtest du eigene Kunstwerke präsentieren und veräußern, hast du heute viele Möglichkeiten, wie du dir diesen Wunsch erfüllen kannst. Wie sich Kunst online verkaufen lässt und welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt, […]

Unternehmertum
OtherBlogFeatured

Abonniere unseren Newsletter

contact-person
contact-person
contact-person

Wir sind immer

für dich da!

00 800 4527 12 66