Digitales MarketingMärz 28, 2022

Was ist Social Commerce? Wie wird es gemacht?

Rabia Taskiran
Content Marketing Specialist
Was ist Social Commerce?

Möchtest du deinen Umsatz erhöhen und deinen E-Commerce Shop bekannt machen? Genau das ist das Ziel von Social Commerce. Am Ende dieses Blogbeitrags wirst du nicht nur die Antwort auf „Was ist Social Commerce?“ kennen, sondern auch wie du deinen Umsatz steigern kannst.

Was ist Social Commerce?

Mit Social Commerce verkaufst du deine Produkte über Social Media direkt an deine Kunden. Das heisst das ganze Einkaufserlebnis findet auf einer oder mehreren Social Media Plattformen ab. Instagram, Facebook und Pinterest erlauben dir momentan Social Commerce.

Wenn du Instagram Shop benutzt, kannst du die Produkte auf deinen Fotos markieren. Wenn ein Nutzer auf die Markierung klickt, wird er zu deinem Instagram Shop weitergeleitet. Oder jemand geht direkt auf Instagram Shop und entdeckt dein Produkt bzw. deinen Shop. Bei Gefallen können deine Kunden deine Produkte auf Instagram Shop kaufen oder du kannst sie auf deine Website weiterleiten, um den Kauf abzuschliessen.

Hier ein Beispiel von einem ikas Kunden, der Instagram Shop mit der ikas Plattform verbunden hat und seine Produkte im Instagram Shop verkauft. Mit ikas kannst du Social Media Kanäle wie TikTok, Facebook und Instagram verbinden.

So kannst du deine Social Media Kanäle und deine Website ganz leicht verwalten. Wenn du zum Beispiel ein Produkt auf Instagram und gleichzeitig auf deiner Website verkaufst, aktualisiert sich die Stückzahl des Produktes automatisch in der Plattform.

Was ist Social Commerce?

Social Commerce Plattformen

Facebook

Um einen Facebook Shop zu erstellen, benötigst du ein Business Konto bei Facebook. Deinen Facebook Shop kannst du wie eine Website benutzerdefiniert anpassen. Du kannst Kategorien hervorheben, Schriftarten ändern, Fotos hinzufügen und die Farbe deines Shops anpassen. Wenn du Facebook Shop mit der ikas E-Commerce Plattform verbindest, kannst du deine Produkte von deiner Website direkt auf den Facebook Shop übertragen.

Instagram

Mit Instagram Shop können neue Kunden deinen Shop entdecken und du kannst wie oben erwähnt auf den Bildern deine Produkte markieren. Dafür brauchst du aber einen Facebook Shop, weil dein Instagram Shop die Daten (z.B. deine Produkte) von deinem Facebook Katalog bezieht. Auch für Instagram brauchst du ein Business Profil, damit du einen Instagram Shop erstellen kannst.

TikTok Shop

Mit TikTok Shop kannst du deine Produkte zeigen und sie direkt über TikTok verkaufen. Du kannst deine Produkte während eines Live Videos oder in einem Video verkaufen.

Pinterest Shop

Auf Pinterest kannst du deine Produkte als Pins teilen. Wenn jemand auf das Bild klickt, wird er auf deine E-Commerce Website weitergeleitet.

Wieso sollte man Social Commerce nutzen?

Milliarden von Menschen nutzen aktuell die sozialen Medien und es ist zu einem sehr wichtigen Marktplatz für Unternehmen geworden. Unternehmen, die in dieser digitalen Zeit konkurrenzfähig bleiben wollen, sollten Social Commerce in ihre Unternehmensstrategie integrieren. 

Social Commerce kann Markenbewusstsein, Kundenzufriedenheit und deine Verkäufe erhöhen. Hier sind 3 Möglichkeiten, wie Social Commerce dein Unternehmen vergrössern kann. 

1. Erweiterte Marktbasis

Heutzutage benutzt fast jeder die Sozialen Medien. Es hat momentan 4.62 Milliarden Menschen, die verschiedene Social Media Plattformen nutzen. Durch Social Commerce können Unternehmen diesen riesigen Markt nutzen, um vorallem die jüngeren Millennials und die Generation Z zu erreichen, die gerne in den sozialen Medien einkaufen. 

2. Gezieltere Kampagnen

Die meisten Social Media Plattformen bieten Unternehmungen Tools und einen Überblick an, um die Konsumenten Daten zu analysieren. Marken können ihre Werbungen an spezifische Gruppen anpassen. Zum Beispiel können die Werbeanzeigen so angepasst werden, dass sie nur bei Sportlern erscheinen. 

3. Attraktives Shopping

Nutzer können direkt Freunde um Produktempfehlungen bitten. Das hat jeder von uns schon einmal sicherlich gemacht. Du siehst ein Produkt, das dir gefällt und markierst Freunde oder Verwandte unter dem Beitrag. Ausserdem siehst du dank anderen Nutzern, ob das Produkt auch wirklich gut ist.

Was ist Social Selling?

Was ist Social Selling?

Bei Social Selling geht es darum dein soziales Netzwerk zu nutzen, um die richtigen Interessenten zu finden, vertrauenswürdige Beziehungen aufzubauen und deine Verkaufsziele zu erreichen.

Diese Verkaufstaktik ermöglicht dir eine bessere Generierung von Verkaufsleads (potenzielle Kunden) und Verkaufsprozesse und eliminiert die Notwendigkeit der Kaltakquise (unerwünschte telefonische Werbung). 

Es ist viel einfacher Beziehungen innerhalb des Netzwerks aufzubauen und zu pflegen, dem du und deine Kunden vertrauen. 

4 Säulen des Social Selling

Was ist Social Selling?

1. Erstelle eine professionelle Marke

Die heutige Welt der B2B Käufer ist sehr wählerisch und funktioniert nur mit vertrauenswürdigen Händler. Eine starke, professionelle Marke zeigt, dass du ein starker Teilnehmer in deiner Branche bist.

2. Konzentriere dich auf die richtigen Interessenten

Social Selling ermöglicht dir Interessenten effektiver zu finden, und mit ihnen in Kontakt zu treten. Mehr als 76 % der Käufer fühlen sich bereit, auf Social Media Gespräche zu führen. 

3. Engagiere mit Erkenntnissen 

Positioniere dich als Fachexpert, indem du relevante Brancheninhalte teilst, Nachrichtenmeldungen kommentierst und deine professionelle Marke aufbaust. Über 62 % der B2B Käufer gehorchen Händler, die sich mit relevanten Erkenntnissen und Möglichkeiten verbinden. 

4. Baue vertrauensvolle Beziehungen auf

Baue Vertrauen mit potenziellen Kunden auf, indem du deine Perspektiven teilst und relevanten Inhalt für häufige Schwachstellen bereitstellst.

Was ist Social Proof?

Was ist Social Proof?

Stell dir vor du stehst vor zwei Restaurants. Das eine Restaurant ist leer und das andere voll mit Menschen und Gelächter. Zu welcher würdest du gehen? Die meisten von uns oder sogar alle würden zu dem Restaurant gehen, dass mit Menschen gefüllt ist. Doch wie so ist das so?

Genau diese Psychologie wird Social Proof genannt, die 1984 von Psycholog Robert Cialdini geprägt wurde. Konsumer passen ihr Verhalten an andere Menschen. So wie das obige Restaurant Beispiel. Da das eine Restaurant voll ist, denken wir, dass das Essen viel besser schmeckt und eine bessere Qualität hat als das andere Restaurant.

Wenn du diese Psychologie in deinem E-Commerce Shop anwendest, kannst du nicht nur deine Verkäufe steigern, sondern erhöhst auch gleichzeitig den Wert deiner Produkte.

Social Proof Marketing Arten

  1. Experte
    Wenn ein Experte von einer Branche dir Produkte oder Dienstleistungen empfiehlt. Zum Beispiel ein Twitter Beitrag von einem Experten.
  2. Prominente
    Prominente bekräftigen deine Produkte zum Beispiel mit einem Instagram Beitrag oder Tweet.
  3. Nutzer
    Deine momentanen Nutzer empfehlen dein Produkte basierend auf ihren Erfahrungen mit deiner Marke. Sie loben deine Marek auf Social Media oder hinterlassen positive Bewertungen auf Bewertungsseiten.
  4. Die Weisheit der Masse
    Wenn eine grosse Gruppe von Leuten deine Marke unterstützen. Zum Beispiel tausende oder Millionen von Follower auf Social Media.
  5. Die Weisheit deiner Freunde
    Bei dieser Art sehen Leute, dass ihre Freunde deine Produkte verwenden. Sie sehen zum Beispiel, wie ihre Freunde deine Produkte benutzen oder dich auf Social Media verfolgen.
  6. Zertifikation
    Diese Art von Social Proof ist, wenn du einen Abdruck von einer bestimmten Schlüsselfigur bekommst. Zum Beispiel das blaue Häkchen auf Twitter oder Facebook.

Abonniere unseren Newsletter

Wir sind
immer für dich da!

Jetzt Kontaktieren
©2022 ikas Tech GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
deCountryFlag
Deutsch
enCountryFlagEnglischtrCountryFlagTürkisch