E-Commerce

Letztes Update: 22.01.2024

13 min

PostFeatured

Veröffentlicht am: 19.10.2023

E-Commerce

Letztes Update: 22.01.2024

13 min

Black Friday 2024: Termine, Infos & Tipps

author

Katja Rinckleb

Content Marketing Specialist

Veröffentlicht am: 19.10.2023

Black-Friday-Schild

Nicht mehr lange und es ist November – und wir starten in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. Onlinehändler und Schnäppchenjäger fiebern dabei vor allem dem Black Friday am 29. November 2024 entgegen. Im E-Commerce ist dieser „Rabatttag‟ einer der wichtigsten Termine der Saison und des Jahres.

Was ist Black Friday?

Black Friday ist eine Rabattaktion, bei der viele Einzel- und Onlinehändler mit Sonderangeboten und spannenden Rabatten zur Schnäppchenjagd aufrufen. Zum Teil wird die Aktion auch zu einer ganzen Black Week ausgeweitet.

Seinen Ursprung hat der Black Friday in den Vereinigten Staaten. Da es sich dabei stets um den Freitag nach dem traditionellen Familienfest Thanksgiving handelt, eignet er sich dort als Brückentag und dadurch auch besonders zum Einkaufen von Weihnachtsgeschenken. Immerhin ist Weihnachten nur wenige Wochen später. Dadurch gilt der Black Friday als Startschuss der Weihnachtseinkaufssaison.

Wie viele andere Marketingaktionen auch, ist der Black Friday irgendwann über den großen Teich geschwappt. In diesem Fall war es die Firma Apple, die die Rabattaktion initial nach Deutschland importierte, wie ZDNET in einem Artikel berichtet. Seit rund zehn Jahren ist Black Friday auch hierzulande Bestandteil des E-Commerce-Kalenders und hat sich mittlerweile zu einer weithin bekannten Rabattaktion gemausert. Zahlreiche Händler nehmen inzwischen mit besonderen Angeboten daran teil. Verschiedene Online-Portale und -Magazine präsentieren die spannendsten Schnäppchen für ihre Zielgruppe – sodass man sich bereits einen Überblick über verschiedene Angebote verschaffen kann, ohne selbst jeden Onlineshop durchforsten zu müssen.

Wann ist Black Friday?

Der Black Friday 2024 ist am 29. November 2024, der Black Friday 2025 am 28. November 2025. Der Aktionstag hat kein festes Datum, denn er fällt stets auf den Freitag nach Thanksgiving. Dieses wird in den USA und in Kanada wiederum am vierten Donnerstag im November gefeiert. Black Friday ist dementsprechend immer am vierten Freitag im November. Der darauffolgende Montag ist auch als Cyber Monday bekannt, der als Antwort des Onlinehandels auf den ursprünglich vom stationären Handel etablierten Black Friday gilt. Mit ihm erreicht die Black-Friday-Woche ihr Finale, gleichzeitig fällt der Startschuss für die Cyber Week und wir nähern uns Advent für Advent den Feiertagen.

Das sind die nächsten Termine für Black Friday und Cyber Monday auf einen Blick:

Black-Friday-Termine

Warum ist Black Friday wichtig für E-Commerce-Websites?

Obwohl Black Friday ursprünglich in den USA vorrangig eine Aktion des Einzelhandels war, findet der Rabatttag hierzulande seit Beginn an auch oder vor allem online statt. Inzwischen kommt man kaum an ihm vorbei – vor allem Ende November und natürlich an Black Friday selbst wird online wie offline von allen Seiten mit Rabatten anlässlich des Schnäppchentags geworben. Das macht Black Friday für Onlinehändler zu einem wichtigen Termin. Immerhin geht mit dessen wachsenden Bekanntheitsgrad auch eine zunehmende Erwartungshaltung seitens der Verbraucher einher.

1. Lohnt sich Black Friday für Händler?

Dem Online-Monitor 2023 des Deutschen Handelsverbands zufolge steigen die Aktionsausgaben an Black Friday Jahr für Jahr, im Jahr 2021 wurden bei der Rabattaktion satte 4,7 Mrd. Euro umgesetzt. Eine Befragung durch den Zahlungsdienstleister Klarna ergab, dass sich dieser Trend auch 2022 fortgesetzt hat und die Verkäufe in Deutschland gegenüber dem Vorjahr um 7 % stiegen. 50 % der Einkäufe seien dabei von Personen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren getätigt worden. Die Tagesschau berichtet indes von einem Umsatzplus beim Einzelhandel im November 2022 von 1,1 % gegenüber dem Vormonat Oktober.

Die Zahlen sprechen auf den ersten Blick dafür, dass es sich für Händler lohnt, der eigenen Kundschaft an Black Friday besondere Rabatte zu gewähren. Doch nicht jeder Black-Friday-Rabatt ist tatsächlich sinnvoll. Ein Teil der Kundschaft scheint den Black Friday und damit einhergehende Angebote abzuwarten oder ein Produkt bei einem ansprechenden Rabatt früher als geplant zu kaufen.

Dies legen zumindest die Ergebnisse einer Untersuchung von Sirius Campus zum Konsumentenverhalten an Black Friday und Cyber Monday nahe: Hierbei gab die Mehrheit der Befragten an, dass sie das gleiche oder ein vergleichbares Produkt ohnehin gekauft hätten – auch ohne den Rabatt. Auf der anderen Seite deuten die Ergebnisse der Befragung darauf hin, dass mithilfe einer gelungenen Black-Friday-Kampagne Neukunden erreicht und viel für die Bekanntheit der Marke und Kundenbindung getan werden kann.

2. Lohnt sich Black Friday für Verbraucher?

Rabatte über Rabatte gibt es an Black Friday zu entdecken. Doch ist jedes Angebot auch ein echtes Schnäppchen? Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du die echten Schnäppchen leichter aufspüren und so am Black Friday wirklich sparen kannst: 

  1. Behalte die Preise von Produkten, die du dir kaufen möchtest, bereits vor Black Friday im Auge. So kannst du einfacher einschätzen, ob ein Black-Friday-Rabatt tatsächlich besser ist als herkömmliche Rabatte
  2. Informiere dich vorab über Angebote, die es an Black Friday geben soll, zum Beispiel über entsprechende Online-Portale, bei Online-Magazinen oder über Shop-Newsletter.
  3. Überleg dir vorab, was du an Black Friday kaufen möchtest, um dann gezielt nach Angeboten zu suchen und die echten Schnäppchen zu ergattern, bevor sie vergriffen sind.
  4. Bevor du bei einem Onlineshop bestellst, stelle sicher, dass es sich nicht um einen Fake-Shop handelt. 

Welche Angebote gibt es an Black Friday?

Einkaufen an Black Friday

Vor allem Mode- und Elektronikartikel werden laut der Befragung von Sirius Campus online besonders gerne gekauft – und das ist an Black Friday nicht anders. Doch auch in anderen Bereichen ist mit interessanten Angeboten zu rechnen – von Drogerieprodukten, Haushaltswaren und Lebensmitteln über Möbel, Spielzeug und Software bis hin zu Abonnements, Reisen, Flug- oder Veranstaltungstickets.

Wie hoch die Rabatte im Einzelnen ausfallen, kann je nach Händler und Produkt sehr unterschiedlich sein. Dennoch kann es sich für Verbraucher lohnen, an Black Friday auch abseits der beliebtesten Produktkategorien die Augen nach Schnäppchen offen zu halten.

Wie kannst du deinen E-Commerce-Umsatz an Black Friday steigern?

Händler können mithilfe von Black-Friday-Rabatten nicht nur mehr Produkte verkaufen, sondern auch nachhaltig auf ihre Marke und ihr Sortiment aufmerksam machen. Diese Tipps könnten dabei helfen:

1. Plane deine Black-Friday-Kampagne

Überlege dir gut, welche Produkte und welchen Rabatt du anbieten möchtest – und nutze auch die Möglichkeiten von Marketingmethoden wie Cross- und Upselling.

2. Bewirb deine Kampagne vorab

Bereite deine Kundschaft bereits vorab darauf vor, dass es in deinem Shop an Black Friday besondere Angebote geben wird. Du kannst Websitebesucher mit Bannern auf der Startseite deiner E-Commerce-Website oder einer Werbekampagne und Bestandskunden zum Beispiel per Newsletter darüber informieren, dass es in deinem Onlineshop Black-Friday-Deals geben wird.

3. Stich hervor

Versuche, dich auch in Hinblick auf deine Black-Friday-Kampagne unter Mitbewerbern hervorzuheben. Die Aufmerksamkeit potentieller Kunden wird womöglich hart umkämpft sein.

4. Sei da, wo die Kundschaft ist

Bewirb deine Kampagne ggf. auch auf speziellen Plattformen, die Black-Friday-Deals innerhalb einer oder vieler verschiedener Branchen präsentieren. Diese bieten dir auch die Möglichkeit, Neukunden zu erreichen, die auf den Plattformen Ausschau nach interessanten Schnäppchen halten.

5. Sorge für ein gelungenes Kundenerlebnis

Sorge für ein rundum gelungenes Einkaufserlebnis in deinem Shop, sodass Neukunden sich an dich erinnern und gerne wiederkommen, um erneut bei dir zu bestellen. Rechnest du an Black Friday mit mehr Bestellungen als üblich? Dann bereite dich so darauf vor, dass sichergestellt ist, dass dir deine Produkte nicht ausgehen und deine Kunden nicht länger auf ihre Lieferung warten müssen. Außerdem solltest du dafür Sorge tragen, dass dein Kundenservice durchweg glänzt. 

6. Bereite deinen Onlineshop auf Black Friday vor

Steht ein Kundenansturm zu Black Friday bevor? Dann ist es höchste Zeit, den eigenen Onlineshop auf Vordermann zu bringen. Stell auch in technischer Hinsicht einen reibungslosen Bestellablauf sicher: Gelangt unerwartet viel Traffic auf deine E-Commerce-Website, sollte diese dem standhalten. 

Außerdem kannst du deine Storefront optisch an Black Friday anpassen, sodass auf einen Blick erkennbar ist, dass es Schnäppchen zu ergattern gibt. Verwendest du einen Onlineshop von ikas, hast du sogar die Möglichkeit, ein Theme eigens für Black Friday zu erstellen und dann zwischen diesem und deinem Standard-Theme bequem hin und her wechseln. 

Was ist ikas?
Das ist ikas
ikas jetzt kostenlos testen

Meistverkaufte Produkte an Black Friday

Laut der oben bereits erwähnten Befragung von Sirius Campus machte 2021 die Kategorie „Mode, Kleidung, Schuhe‟ das Rennen; Business Insider berichtet indes von einer Erhebung von Vergleich.org für 2021, bei der die die fünf Produktarten Smartwatch, Raclettegrill, Siebträgermaschine, Glätteisen und Staubsauger ohne Beutel am gefragtesten waren.

Die bereits genannte Befragung von Klarna ergab wiederum, dass in der Black Week und an Cyber Monday 2022 Technikartikel am gefragtesten waren. Aus der Pressemitteilung zum Black Friday 2022 von Blackfriday.de geht überdies hervor, dass bei den Nutzern hier Angebote von Dyson, Apple, o2, Hugo Boss und Otto am beliebtesten waren. RTL.de berichtet seinerseits von einzelnen Produkten, die sich an Black Friday 2022 bei Amazon am besten verkauften: Hier landeten spezielle Pfannen auf dem ersten Platz.

Wenngleich verschiedene Erhebungen und Befragungen mehr oder weniger unterschiedliche Ergebnisse liefern mögen, was ihre Rangfolge betrifft – die beliebtesten Produktkategorien an Black Friday sind zumeist die gleichen:

1. Elektronik- und Technikartikel

Vor allem Produkte aus dem Bereich sind an Black Friday offenbar ein Dauerbrenner. Dies spiegelt sich auch in der Übersicht über die Shops auf BlackFriday.de wider, in der Händler aufgeführt werden, die in der Vergangenheit Black-Friday-Deals angeboten oder bereits Rabatte für den kommenden Black Friday angekündigt haben: Denn hier sind viele große Marken aus dem Technik-Bereich zu finden.

2. Mode, Schmuck, Uhren & Accessoires

Dass die Deutschen online besonders gerne Kleidung bestellen, ist kein Geheimnis. Auch an Black Friday wird dies deutlich. Das macht es wenig verwunderlich, dass zahlreiche Modemarken ebenfalls Black-Friday-Deals anbieten, wie sich der oben genannten Shopübersicht auf BlackFriday.de entnehmen lässt. Schmuck und Accessoires sind überdies nicht nur beliebte Weihnachtsgeschenke, sie werden auch gerne an dem Rabatttag gekauft.

3. Freizeit, Sport, Spielzeuge & Hobby

Egal, ob sie zum Verschenken oder für den Eigengebrauch gekauft werden – rabattierte Artikel aus den vielseitigen Kategorien Hobby, Spiel, Sport und Freizeit werden ebenfalls gerne an Black Friday gekauft. 

4. Drogerie, Körperpflege & Beauty

Kosmetikprodukte werden ebenfalls immer häufiger online gekauft, wie aus einem einem Artikel von OTV hervorgeht. Kein Wunder: In einem gut gemachten Onlineshop kann gezielter nach bestimmten Marken, Produkten oder Produkteigenschaften gesucht werden als in einer Drogerie. Dass auch an Black Friday bei rabattierten Beauty-Produkten und anderen Kosmetika zugeschlagen wird, ist deshalb wenig überraschend.

5. Möbel, Küche- & Haushaltsartikel

Das Internet bietet eine gigantische Auswahl an Möbelstücken, Haushaltsartikeln und Wohnaccessoires, die einen Ausflug in verschiedene Möbelhäuser beinahe unnötig macht. Dass bestimmte Designerstücke und Produkte kleinerer Hersteller zum Teil sogar nur online gefunden werden können, macht den Möbelkauf im Internet womöglich noch interessanter; und auch an Black Friday werden Rabattaktionen auch rund ums Thema Wohnen offenbar gerne angenommen.

6. Lebensmittel

Dass viele Verbraucher auch gerne Black-Friday-Angebote aus der Kategorie Lebensmittel wahrnehmen, ist nur konsequent: Insbesondere seit 2021 werden auch immer mehr Lebensmittel online eingekauft, wie eine Hochrechnung von Statista deutlich macht: 

Statistik: Umsatz mit Lebensmitteln im Online-Handel in Deutschland von 2014 bis 2022 (in Millionen Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

7. Baumarkt & Garten

Ob Handwerksmaterial oder Gartenbedarf – auch bei Angeboten rund um die Kategorien Baumarkt und Garten wird offenbar gerne zugegriffen.

8. Verträge & Versicherungen

Von einem Mobilfunkvertrag bis hin zu einer neuen Versicherung – auch derlei Black-Friday-Deals werden angeboten und angenommen.

9. Reisen & Veranstaltungen

Doch nicht nur Materielles und Praktisches wird an Black Friday gerne von den Verbrauchern gekauft: Angebote rund ums Thema Quality Time wie Reisen, Flüge oder Tickets für Veranstaltungen finden an Black Friday ihre Abnehmer.

Black Friday FAQ

1. Was wird an Black Friday gekauft?

Vor allem Elektro- und Modeartikel werden an Black Friday gerne gekauft. Doch von Möbeln über Lebensmittel bis hin zu Mobilfunkverträgen und Reisen gibt es eigentlich nichts, das man an Black Friday nicht rabattiert finden kann. Ob die Rabatte sich auch immer lohnen, steht allerdings auf einem anderen Blatt geschrieben.

2. Wie lange geht Black Friday?

Bei Black Friday handelt es sich um einen Rabatttag. Viele teilnehmende Shops nehmen ihre Black-Friday-Angebote pünktlich um Mitternacht online.

3. Seit wann gibt es den Black Friday?

In den USA gibt es Black Friday bereits seit den 60ern. Im deutschsprachigen Raum spielt Black Friday hingegen erst etwa seit rund 10 Jahren eine Rolle.

4. Ist Black Friday nur ein Tag?

Prinzipiell handelt es sich bei Black Friday nur um einen Tag, einige Händler bieten aber schon rund um Black Friday Rabatte an, zum Beispiel ab Montag vor Black Friday, im Rahmen einer „Black Week‟, und auch bis zum Montag nach Black Friday, dem „Cyber Monday‟, und darüber hinaus.

Diese Blogartikel könnten dich ebenfalls interessieren:


Weitere verwendete Quellen:

  • wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/black-friday-123151 (Letzter Aufruf am 18.09.2023)
  • www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wirtschaft/black-friday-einzelhandel-umsatz-100.html (Letzter Aufruf am 21.09.2023)
  • www.mdr.de/ratgeber/finanzen/black-friday-angebote-rabatte-sparen-100.html#sprung4 (Letzter Aufruf am 11.10.2023)
  • www.haendlerbund.de/de/news/aktuelles/services/4296-black-friday-2022 (Letzter Aufruf am 11.10.2023)
author

Katja Rinckleb

Content Marketing Specialist

Ähnliche Beiträge

E-Commerce-Geschäftsmodelle: Strukturen, Strategien und Erfolgsbeispiele

Wenn du im Onlinehandel Fuß fassen möchtest, hast du die Qual der Wahl. Du musst dir nicht nur die Frage stellen, was du verkaufen möchtest oder welche Zielgruppe dein Angebot anspricht. Es ist auch wichtig, ein Geschäftsmodell zu wählen, das zu deinem Vorhaben passt und nachhaltigen Erfolg verspricht. Doch welche E-Commerce-Geschäftsmodelle gibt es überhaupt und […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

B2B (Business to Business): Definition und Beispiele

Welches Geschäftsmodell ist das richtige für mich? Wer ein Unternehmen gründen möchte, steht schon früh vor dieser Entscheidung. Damit einher geht die maßgebliche Frage, welcher Kundenkreis ins Visier genommen werden soll: Geschäftskunden oder Endverbraucher? Die Antwort darauf ist wegweisend für die gesamte Unternehmensplanung. Wer ein B2B-Unternehmen gründen will, das sein Angebot an Geschäftskunden richtet, steht […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

100+ Onlineshop-Ideen für dein E-Commerce-Projekt (2024)

Der E-Commerce ist fester Bestandteil unseres Alltags geworden, die Namen vieler erfolgreicher Online-Unternehmen kennt heutzutage jeder. Einen eigenen Onlineshop zu eröffnen und Waren online zu verkaufen, ist ein beliebtes digitales Geschäftsmodell geworden. Laut Listflix gibt es in Deutschland über 63.000 Onlineshops, die zusammen einen Jahresumsatz von 72 Mrd. € verzeichnen. Doch der Aufbau eines virtuellen […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Digitale Produkte verkaufen: 24 Produktideen & Tipps [2024]

Wir nutzen Apps, Online-Services und Computerprogramme; wir arbeiten in der Cloud, streamen Filme und Serien, hören Podcasts, lesen Online-Magazine und nutzen Content, Vorlagen und Printables, die wir zuvor heruntergeladen haben: Der Konsum und die Verwendung digitaler Produkte sind fester Bestandteil unseres privaten und beruflichen Alltags. Du möchtest digitale Produkte selbst herstellen und online verkaufen? Wie […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Die besten Onlineshops in Deutschland

Sich an den Erfolgen ein Beispiel nehmen und aus ihren Fehlern lernen: Wenn du einen erfolgreichen Onlineshop führen möchtest, kann es nicht schaden, die Großen der Branche zu kennen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Denn bei den erfolgreichsten, bekanntesten und umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland lässt sich garantiert das ein oder andere abschauen. Doch wer sind […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Abonniere unseren Newsletter

contact-person
contact-person
contact-person

Wir sind immer

für dich da!

00 800 4527 12 66