PostFeatured

Letztes Update: 14.03.2024

Was ist Dropshipping? (2024 detaillierter Leitfaden)

author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Letztes Update: 14.03.2024

12 min

Wenn du im E-Commerce Geld verdienen möchtest, hast du sicherlich schon einmal von Dropshipping gehört. Dropshipping ist eine großartige Wahl für Einsteiger in die Welt des E-Commerce. Wenn du dich fragst, wie du mit Dropshipping anfangen kannst, bist du hier genau richtig.

Was ist Dropshipping?

Mit Dropshipping betreibst du E-Commerce ohne Lagerhaltung. Anstatt große Mengen an Waren von Großhändlern zu kaufen, bestellst du erst, wenn Kunden bestellen. Auf diese Weise entfallen Lagerverwaltung, Lagerhaltung, lange Lieferketten und zusätzliche Kosten. Anstatt Produkte in großen Mengen zu lagern und selbst zu versenden, konzentrierst du dich nur auf den Verkauf der Produkte. Alles andere wird vom Lieferanten erledigt.

Wenn ein Shop-Eigentümer eine Bestellung erhält, kontaktiert er den Lieferanten, der die Ware direkt an den Kunden sendet. Dropshipping eignet sich perfekt für Neueinsteiger in die Welt des E-Commerce. Es ist einfach einzurichten und zu verwalten. Außerdem benötigst du keine große Investition. Du kannst auch Dropshipping in deiner Freizeit betreiben und musst nicht unbedingt deinen Job kündigen.

Wie funktioniert Dropshipping?

Dropshipping ist eine Methode des Supply-Chain-Managements und umfasst vier Personen:

  • Produzenten: Stellen Produkte her und verkaufen sie an Großhändler und Einzelhändler.
  • Großhändler: Kaufen die Produkte vom Produzenten und verkaufen sie zu einem höheren Preis an Einzelhändler
  • Einzelhändler: Kaufen Produkte von Großhändlern ein und verkaufen sie dann zu einem höheren Preis an Endverbraucher.
  • Der Verbraucher kauft die Produkte ein

Folgendermassen funktioniert Dropshipping:

  1. Der Einzelhändler schließt einen Vertrag mit einem Hersteller oder Großhändler ab, um seine Produkte ohne Lagerbestand zu verkaufen
  2. Der Kunde bestellt das Produkt auf der Website des Einzelhändlers
  3. Der Einzelhändler übermittelt die Informationen an den Großhändler oder Hersteller
  4. Der Großhändler gibt dem Einzelhändler den Gesamtbetrag. Die Differenz zwischen dem Einkaufspreis und dem Verkaufspreis ist der Gewinn für den Einzelhändler

Dropshipping anfangen: Leitfaden für 2024

Dropshipping anfangen

1. Achte auf die Auswahl deiner Zielgruppe

Deine Zielgruppe sind die Personen, an die du deine Produkte verkaufen möchtest. Große Unternehmen definieren ihre Zielgruppe basierend auf ihren Produkten. Definiere deine Zielgruppe, bevor du mit Dropshipping anfängst. Finde Produkte, die den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entsprechen. Mit Google Trends kannst du herausfinden, welche Themen in welchen Nischen im Trend liegen. Das hilft dir bei der Auswahl deiner Zielgruppe.

2. Wähle eine Dropshipping Art aus

Es gibt 4 verschiedene Arten von Dropshipping:

Product Reselling

Der Händler wählt Produkte von verschiedenen Herstellern aus und verkauft sie auf seiner Website.

Business extensions

Einige Dropshipping-Händler arbeiten mit Einzelhändlern zusammen, um deren Produkte online zu verkaufen.

Product creation

Händler bündeln oder gruppieren Produkte und bieten sie als ein Produkt an.

Print-on-demand

Produkte, auf die Texte oder Bilder gedruckt werden. Viele Druckservice-Anbieter bieten eine große Auswahl an Print-on-Demand-Produkten wie T-Shirts, Tassen, Taschen usw. an.

3. Definiere die Produkte, die du verkaufen möchtest

Nachdem du deine Zielgruppe definiert hast, musst du als nächstes deine Produkte auswählen. Gehe dabei folgendermaßen vor:

  1. Identifiziere die Bedürfnisse deiner Zielgruppe
  2. Überlege, mit welchen Produkten du die Bedürfnisse deiner Zielgruppe lösen kannst
  3. Überprüfe, ob deine Konkurrenten die gleichen Produkte verkaufen
  4. Wenn ja, überlege, wie du sie im Marketing schlagen kannst
  5. Recherchiere den Marktwettbewerb

4. Wähle deinen Dropshipping Lieferanten

Die Wahl des richtigen Lieferanten erleichtert deine Arbeit. Achte bei der Auswahl auf Folgendes:

  • Kosten
  • Profitabilität der Preise
  • Zusätzliche Gebühren
  • Auswirkungen auf dein Unternehmen
  • Versandmethoden
  • Logistiksystem
  • Abrechnungsprozess
  • Zahlungsabwicklung (monatlich oder pro Produkt)

Du kannst AliExpress und Salehoo verwenden, um Dropshipping-Anbieter zu finden.

5. Bestimme, wo du deine Produkte verkaufen möchtest

Du hast zwei Möglichkeiten, deine Dropshipping-Produkte zu verkaufen:

Marktplätze

Du kannst deine Produkte zum Beispiel auf Amazon, eBay, Aliexpress oder Etsy verkaufen. Allerdings können die hohen Provisionsraten deinen Gewinn reduzieren. Daher solltest du deine Berechnungen sehr genau durchführen, bevor du damit beginnst, auf diesen Plattformen zu verkaufen.

Verwandte Blogbeiträge: Leitfaden zur Eröffnung eines Etsy Shops

E-Commerce Website

Der Verkauf über deine eigene E-Commerce-Website ist profitabler als auf Plattformen wie Amazon. Die Provisionssätze sind geringer oder es fallen gar keine an. Du bist dein eigener Chef, und dein gesamter Gewinn bleibt bei dir. Möchtest du deine Produkte auf deiner E-Commerce-Website und auf Marktplätzen verkaufen?

Was ist ikas?
Das ist ikas
Jetzt testen oder beraten lassen

6. Digitales Marketing

Das wichtigste für einen E-Commerce-Händler ist das Marketing. Erstelle einen Budgetplan und nutze digitale Marketingtechniken wie SEO, Google Ads und Facebook Ads.

Vor- und Nachteile von Dropshipping

Vorteile:

  •  Geringes Startkapital
  • Einsparung von Lager- und Transportkosten
  • Breites Produktsortiment
  • Produkte aus dem Ausland können verkauft werden
  • Einsparung von Kosten für Personal und Lagerung

Nachteile:

  • Tiefe Auseinandersetzung mit den Themen Datenschutz, Widerrufsrecht und Marketing
  • Geringe Kontrolle über den Versandprozess
  • Geringere Margen im Vergleich zu Einzelhändlern

Dropshipping Tipps: Top 8 Tipps für 2024

Tipps für Dropshipping

Damit du mehr Verkäufe generierst und dein Dropshipping-Geschäft in bester Form führen kannst, haben wir 8 Dropshipping-Tipps für 2024 für dich vorbereitet.

1. Konkurriere nicht allein über den Preis

Viele Anfänger machen denselben Fehler: Sie konzentrieren sich ausschließlich auf den Preis. Wenn du dich nur über den Preis von deiner Konkurrenz abhebst und dann plötzlich ein anderer Anbieter einen niedrigeren Preis anbietet, findest du dich plötzlich im Verlust wieder. Versuche stattdessen, Mehrwert zu bieten, wie beispielsweise Produktwissen, Service, kostenlosen Versand oder andere Extras.

2. Verkaufe nicht die gleichen Produkte wie alle anderen

Wenn die Mehrheit der Händler dieselben Produkte verkauft, sinken die Preise aufgrund der Konkurrenz.

3. Nutze saisonale Merchandise-Angebote

Saisonale Merchandise-Angebote beziehen sich auf eine Linie von Waren, die in einer bestimmten Saison verkauft werden, wie im Sommer, Winter, zu Weihnachten oder Ostern. Saisonale Produkte umfassen alles, von Urlaubsartikeln wie Weihnachten, Ostern, Muttertag usw. bis hin zu Sportartikeln für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Erstelle einen Merchandise-Kalender für das Jahr, in dem du festlegst, wann du welche Produkte anbieten möchtest. So kannst du sicherstellen, dass du Waren vor der Saison oder vor den Feiertagen bereithältst.

4. Biete Produktbundles an

Eine grundlegende Merchandising-Strategie besteht darin, zusammengehörige Produkte zu bündeln und sie als Paket anzubieten. Durch das Bündeln kannst du die Versandkosten erheblich reduzieren, da alle Produkte aus dem gleichen Lager versendet werden. Wenn du siehst, dass sich ein bestimmtes Produkt gut verkauft, aber du nicht viel Gewinn daraus erzielst, überlege, welche Produkte die Kunden möglicherweise zusammen mit diesem Artikel kaufen möchten, und biete sie als Bundle an.

5. Verkaufe Produkte, die du gut kennst

Um höhere Gewinne zu erzielen, solltest du deine Produkte wie ein Experte kennen. Noch wichtiger ist, dass du aus eigener Erfahrung weißt, wonach die Leute bei dieser Art von Produkt suchen. Mit diesem Wissen kannst du überzeugende Produktbeschreibungen verfassen, einen besseren Kundenservice anbieten und attraktive Paketangebote erstellen.

6. Probiere verschiedene Märkte aus

Die erfolgreichsten Dropshipping-Händler sind sogenannte Multichannel-Händler, das heißt, sie verkaufen ihre Produkte an mehreren Online-Standorten. Erstelle kostenlos deinen Shop bei ikas und werde ein erfolgreicher Dropshipping-Händler.

7. Experimentiere mit Versandkosten

Laut einer Studie von Amazon verlassen 46 Prozent der Kunden ihren Einkaufswagen, wenn kein kostenloser Versand angeboten wird. Auf der anderen Seite kaufen 75 Prozent mehr, wenn kostenloser Versand angeboten wird.

8. Optimiere deine Produktbeschreibung

Die Qualität deiner Produktliste macht einen großen Unterschied aus. Die meisten Händler kopieren Produktbeschreibungen und Fotos von den Herstellern. Es ist jedoch viel besser, wenn du deine eigene detaillierte Beschreibung verfasst und eigene Bilder verwendest. Du musst kein Produkt lagern, um es zu verkaufen.

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein:

Top 5 Dropshipping Anbieter (Deutschland)

Dropshipping-Lieferanten Deutschland

1. VidaXL Dropshipping

VidaXL bietet eine breite Palette an Produkten für Wohnungen und Gärten an. Nachdem du dich als Dropshipping-Händler registriert hast, erhältst du Zugriff auf über 20.000 Produkte. Um VidaXL als Dropshipping-Händler zu nutzen, musst du einen monatlichen Betrag von 30 Euro bezahlen. Wenn du Dropshipping in Deutschland betreiben möchtest, können deine Kunden vom kostenlosen Versand profitieren.

2. CJDropshipping

CJDropshipping ist ein weltweiter Dropshipping-Lieferant, der Lager in Deutschland und weltweit hat. Auf der Website von CJDropshipping kannst du den aktuellen Lagerbestand in den deutschen Lagern einsehen. Dadurch profitieren deine Kunden von kurzen Lieferzeiten. Außerdem kannst du CJDropshipping mit verschiedenen E-Commerce-Lösungen wie eBay verknüpfen.

3. Alibaba

Wie du bereits weißt, ist Alibaba der größte B2B-Marktplatz und bekannt für seine niedrigen Preise. Alibaba ist zwar kein direkter Verkäufer, sondern ein Verzeichnis vieler Lieferanten. Nicht alle Produkte von Alibaba werden aus China versendet; das Unternehmen hat auch Lagerhäuser in Europa.

4. AliExpress

Ähnlich wie Alibaba ist AliExpress kein Verkäufer, sondern ein Marktplatz mit verschiedenen Lieferanten. Der Hauptunterschied zwischen Alibaba und AliExpress besteht darin, dass AliExpress ein B2C (Business to Consumer) Marktplatz ist. Viele Lieferanten von AliExpress haben auch Lagerhäuser in Deutschland und Europa.

5. Banggood

Mit über 200.000 Produkten in 14 Kategorien ist Banggood ein großartiger Lieferant für Deutschland. Banggood bietet ein kostenloses Dropshipping-Programm an, bei dem du zum Beispiel mit eBay verknüpfen kannst. Es gibt keine Vorkosten bei Banggood; du zahlst erst bei der ersten Bestellung. Wenn es um Branding geht, ist Banggood absolut dropship-freundlich. Du kannst deine Rechnung mit deinem Branding versehen.

Top 5 Dropshipping Anbieter (Europa)

Dropshipping-Lieferanten Europa

1. Printful

Printful ist eine der beliebtesten und bekanntesten Dropshipping-Optionen für Print-on-Demand. Mit Printful kannst du benutzerdefinierte Produkte wie T-Shirts, Kunstwerke usw. erstellen und direkt an deine Kunden oder Zielgruppe versenden. Es bietet Tausende von Vorlagen, und du kannst auch dein eigenes Design hochladen.

Vorteile:

  • Einfache Bedienung
  • Keine monatliche Gebühr
  • Keine Mindestbestellmenge
  • Erstelle deine eigene Marke und füge einzigartige Designs hinzu
  • Garantie für beschädigte Pakete

Nachteile:

  • Eher für kreative Unternehmen geeignet
  • Könnte teuer werden

2. Printify

Wenn du kreative Produkte verkaufen möchtest, ist Printify eine der besten Optionen. Mit Printify kannst du ganz einfach alle Arten von kreativen Produkten herstellen, wie z.B. Accessoires, Handyhüllen usw. Printify versendet Produkte in ganz Europa und bietet einen integrierten Versandrechner.

Vorteile:

  • Auswahl zwischen mehreren europäischen Anbietern
  • Verschiedene Druck- und Kreativoptionen
  • Hunderte von Produktauswahlen
  • Möglichkeiten für den Großhandelsverkauf
  • Kundenservice

Nachteile:

  • Einige Abweichungen bei den Großhändlern
  • Beschränkung des Brandings

3. Spocket

Spocket ist eine flexible und benutzerfreundliche App für Dropshipping-Händler. Mit nur wenigen Klicks kannst du deinen eigenen Shop erstellen und auf Lieferanten zugreifen. Du kannst Bestellungen in Echtzeit verfolgen und dein Inventar verwalten, um einen besseren Kundenservice zu bieten, wenn Kunden nach ihren Produkten fragen.

Vorteile:

  • Automatische Inventarverfolgung
  • Echtzeit-Bestellverfolgung
  • Automatische Auftragserfüllung
  • Automatische Preisgestaltung

Nachteile:

  • Begrenzte Lieferantenoptionen
  • Keine Einbeziehung von Zollgebühren

4. Doba

Doba bietet eine breite Palette qualitativ hochwertiger Großhändler-Lieferanten. Du findest dort viele einzigartige Produkte, die du in ganz Europa verkaufen kannst. Doba macht Dropshipping einfach und ist besonders für Anfänger geeignet.

Vorteile:

  • Exzellenter Versand in ganz Europa
  • Großes Netzwerk an Lieferanten
  • Viele Produktoptionen
  • Benutzerfreundlichkeit
  • E-Mail-Benachrichtigungen für Trendprodukte

Nachteile:

  • Kann teuer werden, wenn man sich für eine monatliche Mitgliedschaft anmeldet
  • Einige Einschränkungen bei den Produktoptionen

5. Salehoo

Salehoo bietet exzellenten Kundenservice und Zugriff auf erstklassige Produkte weltweit. Du hast Zugriff auf führende Markenprodukte wie Disney, Sony und Lego. Wenn du eine hochqualitative Marke aufbauen möchtest, ist Salehoo perfekt für dich geeignet.

Vorteile:

  • Integration in viele E-Commerce-Plattformen möglich
  • Geprüfte Lieferanten für Sicherheit
  • Zugang zu vielen Schulungen und Unterstützung für deinen Dropshipping-Shop
  • Großartige Marktforschung
  • Große Auswahl an Produktkategorien

Nachteile:

  • Bewerbung erforderlich, um einige Produktmarken verkaufen zu können
  • Hohe Versandkosten
author

Rabia Taskiran

Content Marketing Specialist

Ähnliche Beiträge

E-Commerce-Geschäftsmodelle: Strukturen, Strategien und Erfolgsbeispiele

Wenn du im Onlinehandel Fuß fassen möchtest, hast du die Qual der Wahl. Du musst dir nicht nur die Frage stellen, was du verkaufen möchtest oder welche Zielgruppe dein Angebot anspricht. Es ist auch wichtig, ein Geschäftsmodell zu wählen, das zu deinem Vorhaben passt und nachhaltigen Erfolg verspricht. Doch welche E-Commerce-Geschäftsmodelle gibt es überhaupt und […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

B2B (Business to Business): Definition und Beispiele

Welches Geschäftsmodell ist das richtige für mich? Wer ein Unternehmen gründen möchte, steht schon früh vor dieser Entscheidung. Damit einher geht die maßgebliche Frage, welcher Kundenkreis ins Visier genommen werden soll: Geschäftskunden oder Endverbraucher? Die Antwort darauf ist wegweisend für die gesamte Unternehmensplanung. Wer ein B2B-Unternehmen gründen will, das sein Angebot an Geschäftskunden richtet, steht […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

100+ Onlineshop-Ideen für dein E-Commerce-Projekt (2024)

Der E-Commerce ist fester Bestandteil unseres Alltags geworden, die Namen vieler erfolgreicher Online-Unternehmen kennt heutzutage jeder. Einen eigenen Onlineshop zu eröffnen und Waren online zu verkaufen, ist ein beliebtes digitales Geschäftsmodell geworden. Laut Listflix gibt es in Deutschland über 63.000 Onlineshops, die zusammen einen Jahresumsatz von 72 Mrd. € verzeichnen. Doch der Aufbau eines virtuellen […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Digitale Produkte verkaufen: 24 Produktideen & Tipps [2024]

Wir nutzen Apps, Online-Services und Computerprogramme; wir arbeiten in der Cloud, streamen Filme und Serien, hören Podcasts, lesen Online-Magazine und nutzen Content, Vorlagen und Printables, die wir zuvor heruntergeladen haben: Der Konsum und die Verwendung digitaler Produkte sind fester Bestandteil unseres privaten und beruflichen Alltags. Du möchtest digitale Produkte selbst herstellen und online verkaufen? Wie […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Die besten Onlineshops in Deutschland

Sich an den Erfolgen ein Beispiel nehmen und aus ihren Fehlern lernen: Wenn du einen erfolgreichen Onlineshop führen möchtest, kann es nicht schaden, die Großen der Branche zu kennen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Denn bei den erfolgreichsten, bekanntesten und umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland lässt sich garantiert das ein oder andere abschauen. Doch wer sind […]

E-Commerce
OtherBlogFeatured

Abonniere unseren Newsletter

contact-person
contact-person
contact-person

Wir sind immer

für dich da!

00 800 4527 12 66