SEO Leitfaden für Anfänger

Rabia
Lesedauer: 7 Minuten
SEO

In diesem SEO Leitfaden lernst du alle Informationen über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und kannst deine Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen verbessern. Das Ziel von SEO ist es, in den Suchergebnissen wie Google besser gefunden und häufiger angeklickt zu werden. 

Bevor du anfängst den SEO Leitfaden zu lesen, solltest zwei wichtige Grundlagen zur Funktionsweise der Suchmaschinen verstehen: 

Crawling

Crawler sind Bots, die Hyperlinks im World Wibe Web durchsuchen. Das sogenannte Crawling, also die Suchmaschinen-Bots suchen im Internet nach neuen und aktualisierten Seiten. Bei Bedarf werden diese Seiten zum Suchmaschinenindex hinzugefügt das Indexierung genannt wird. 

Das Crawling der Domain lässt sich durch Bots mit der robots.txt-Datei steuern. Diese Datei kannst du als Textdatei unter dem Pfad für eine Subdomain hinterlegen. Beispiel: https://www.beispiel.com/robots.txt.

Jede Zeile enthält Anweisung in einer einzelnen Zeile, und diese sind folgendermassen aufgebaut:

  • User Agent: Du kannst für spezielle User-Agents Anweisungen anlegen. Zum Beispiel: User-agent:Googlebot. Dies gilt nur für Google Crawler
  • Disallow: Verbietet Crawlern den Zugriff auf bestimmte Bereiche deiner Website oder URLs
  • Allow: Bietet den Crawlern den Zugriff auf bestimmte Bereiche deiner Website oder URLs
  • Sitemap: Zeigt die Sitemap-Index-Datei an

Schliesse Bereiche deiner Website von Crawlern aus

Auf vielen Websites werden URLs generiert, die keinen Mehrwert haben oder für die organischen Suchergebnisse nicht bestimmt sind, wie zum Beispiel Landingpages. 

Bei grossen Websites kann die Grenze des Crawling-Budgets erreicht werden. Diese Kapazität solltest du nur für die wichtigsten Webseiten nutzen, darum solltest du unwesentliche Inhalte auf der Domain für die Suchmaschinen sperren. So beschleunigst du das Crawling und die Indexierung von Seiten.

Indexierung

Gecrawlte Webseiten, die für relevant gefunden wurden, werden in die Suchmaschinen aufgenommen. Im Indexeintrag wird der Inhalt der Website beschrieben und die URL wird angegeben. 

Du kannst in Google nach site:URL suchen, um nachzusehen, ob deine Website indexiert wurde. Wenn kein Suchergebnis erscheint, ist die URL noch nicht von der Suchmaschine indexiert. Du kannst im Meta-Tag im HTML-Quellcode die Indexierung mit der Noindex-Anweisung blockieren. 

Schliesse Bereiche deiner Website vom Indexieren aus

Es gibt Ausnahmen bei der URLs nicht von Suchmaschinen erreichbar sein sollten, wie zum Beispiel die Datenschutzerklärung. 

💡 Tipp: Google Search Console hilft bei der Prüfung und Überwachung der Indexierung. Die Search Console von Google gibt dir Auskunft, welche URLs gecrawlt aber nicht indexiert sind. 

Ranking

Es hat über 200 Rankingfaktoren, die die Reihenfolge der Suchergebnisse berechnen. Das Ziel ist die Zufriedenheit der Internetnutzer, denn Google möchte, dass möglichst viele Menschen googeln und keine andere Suchmaschine benutzen.

Hier sind 3 wichtige Rankingfaktoren, die du beachten solltest:

1. Content

Die erste Aufgabe einer Suchmaschine ist es Inhalte zu finden, die zu Suchanfragen passen. Wenn ein Nutzer beispielsweise nach “rote Handtasche” sucht und als Suchergebnis schwarze oder weisse Handtaschen erscheinen, dann ist der Nutzer mit beiden Ergebnissen unzufrieden. 

Darum musst der Suchmaschine genau signalisieren, was man auf deiner Website finden kann. Dies kannst du mit Keywords und SEO (Suchmaschinenoptimierung) erreichen. 

Links, die von einer Domain auf eine andere Domain bzw. Unterseite verweisen, nennt man Backlinks. Diese sind ein weiterer wichtiger Rankingfaktor. Das Wichtige bei Backlinks sind nicht die Anzahl, sondern die Qualität und die thematische Relevanz. Das heisst Backlinks von vertrauenswürdigen Webseiten. 

3. Page Experience

Achte darauf, dass die Nutzererfahrung deiner Seiten angenehm für alle Desktop, Tablet oder Smartphone Nutzer sind. Eines der wichtigsten Faktoren ist die Ladezeit deiner Seite und die Sicherheit deiner Website. 

Möchtest du, dass deine Seiten blitzschnell laden und deine Nutzer auf deiner Seite bleiben? Dann nutze die schnellste E-Commerce Plattform der Welt. Klicke hier, um mehr zu erfahren. 

Onpage SEO

Beim Onpage SEO geht es darum, die neue Seite oder bestehende Seite anzupassen. So wird die Seite für Suchbegriffe (Keywords) gefunden werden. Mit Onpage SEO kannst du dafür sorgen, dass die Suchergebnisse attraktiver aussehen und mehr angeklickt werden. 

Offpage SEO

Mit Offpage SEO ist in der Regel der Aufbau und die Optimierung von Backlinks gemeint. Also Hyperlinks von anderen Websites. Wenn du langfristig sichere Links und Suchmaschinen-Rankings erzielen möchtest, musst du zuerst die Google-Richtlinien kennen.

Keywords

Internetnutzer starten ihre Suche mit einer Suchanfrage ein sogenanntes Keyword. Für diese Suchanfrage musst du deine Domain optimieren und dafür kannst du Keywords in Überschriften, Texten, Seitentitel und in der Meta-Beschreibung nutzen. 

Darum solltest du nicht nur auf ein Haupt-Keyword optimieren, sondern mehrere Keywords abdecken. Die Keywords, die ein hohes Suchvolumen haben, werden auch Head Keywords genannt. Keywords, die ein geringes Suchvolumen haben und aus längeren Phrasen bestehen, werden als Long Tail Keywords bezeichnet. Long Tail Keywords haben weniger Konkurrenz und die Chance auf eine Conversion ist höher. 

Keywords sind in drei Kategorien unterteilt:

1️⃣ Informational: Der Internetnutzer möchte etwas wissen, eine Frage beantworten lassen oder nach einem Fakt suchen

2️⃣ Transaktional: Der Internetnutzer möchte etwas kaufen, anfragen, buchen oder tun

3️⃣ Navigational: Der Internetnutzer sucht nach bestimmten Webseiten oder Adressen

Die Keyworddichte sagt aus, wie häufig ein Keyword in einem Text im Verhältnis zur Textlänge erwähnt wird. Das heisst bei einer Keyworddichte von 3 Prozent sollte das Keyword in 100 Wörtern dreimal vorkommen. 

Bei einer Keyworddichte von 5 Prozent solltest du deinen Text nochmal überprüfen. 

💡 Tipp: Benutze den Google Keyword Planner. Dort kannst du feststellen, wie oft bestimmte Keywords gesucht werden. Zusätzlich kannst du Ideen für verwandte Keywords und Long Tail Keywords anzeigen lassen.

SERP-Optimierung (search engine results page)

Nachdem du das Ranking auf der Suchergebnisseite erreicht hast, fehlt nur noch ein Schritt, damit die Besucher deine Website besuchen: der Klick. Damit du die Klickraten steigern kannst, musst du ein paar Massnahmen ergreifen. Zuerst musst du aber zuerst wissen, wie überhaupt ein Suchergebnis aufgebaut ist. 

Seitentitel:

Ist eines der wichtigsten Ranking Kriterien und muss das wichtigste Keyword enthalten. Der Seitentitel sollte zwischen 50 bis 60 Zeichen lang sein. 

Meta-Beschreibung:

Auch in der Meta-Beschreibung solltest du die Keywords integrieren, die fett dargestellt werden. Diese signalisieren dem Kunden, dass das Suchergebnis der Anfrage passt. Schreibe die Meta-Beschreibung zwischen 130 bis 150 Zeichen lang. 

Es gibt noch diverse Elemente wie Preise, Verfügbarkeit, Bewertungssterne, Zeit und Datum, die Google teilweise selber schon erkennt. 

Interne Verlinkung

Die Verlinkung von einer URL auf die andere URL in der gleichen Domain wird interne Verlinkung genannt. Mit der internen Verlinkung gibst du der Suchmaschine das Signal, welche Unterseite für welche Themen wichtig sind. 

Welche Informationen von unserem SEO Leitfaden waren hilfreich für dich? Wenn du mehr Leitfaden über SEO lesen möchtest, findest du diese unter der Kategorie Digitales Marketing.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

E-Commerce Neuigkeiten und Tipps direkt an meine E-Mail Adresse senden

Ich bin damit einverstanden per E-Mail Neuigkeiten und Updates über Produkte und Dienstleistungen zu erhalten

Kontaktiere uns
Mo-Sa 09:00-00:00
07361-8292940
©2022 ikas Tech GmbH. Alle Rechte vorbehalten.