Digitales MarketingApr. 07, 2022

SEO (Suchmaschinenoptimierung) Leitfaden für Anfänger

Rabia Taskiran
Content Marketing Specialist
SEO (Suchmaschinenoptimierung) Leitfaden

In diesem SEO Leitfaden lernst du alle Informationen über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und kannst deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern. Das Ziel von SEO ist es, in den Suchergebnissen wie Google besser gefunden und häufiger angeklickt zu werden. 

Du hast sicherlich schon einmal das Wort Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört. Heute suchen 94% der Verbraucher und Unternehmen im Internet, bevor sie ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung kaufen.  

Ohne SEO wird deine Website von deinen Kunden nie online gefunden werden. Wenn du dich jemals gefragt hast warum deine Konkurrenten besser platziert sind als du, dann liegt es an der Marketingtechnik die Suchmaschinenoptimierung (SEO) genannt wird. 

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung)?

Was ist SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung). Diese Technik trägt dazu bei, dass deine Website bei der Suche nach bestimmten Schlüsselwörtern (Keywords) besser platziert wird als Millionen anderer Websites. Die Suchmaschinenoptimierung sammelt Informationen über jede Seite im Internet und kann Menschen helfen, genau das zu finden, wonach sie suchen. Wenn deine Seite eine höhere Platzierung erhält, besuchen viel mehr Menschen deine Website. 

Um eine höhere Platzierung zu erreichen, muss deine Website alle Bestandteile aufweisen, nach denen die Suchmaschinen suchen. Genau dabei kann SEO helfen. 

Was macht die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Was ist SEO?

SEO sucht nach Texten, Inhalten, Links, Seitentiteln und anderen relevanten Informationen, die im HTML-Code deiner Website enthalten sind. Wenn jemand nach dem Begriff “Romane” sucht, schränkt die Suchmaschine die Ergebnisse so ein, dass nur Seiten angezeigt werden, die das gesuchte Wort enthalten. Um mehr Traffic auf deiner Website zu erhalten, musst du auf der ersten Seite aller grossen Suchmaschinen erscheinen, die für deine potenziellen Kunden relevant sind. 

Ohne SEO wird deine Website niemals von deinen Kunden online gefunden werden. In der wettbewerbsintensiven Welt von heute brauchst du solide SEO-Techniken, um deine Website an die Spitze der Suchergebnisse zu bringen. 

In unserer ikas E-Commerce Software haben wir schon ein integriertes SEO Tool, welche dir bei der Suchmaschinenoptimierung hilft. Du kannst die E-Commerce Plattform 14 Tage lang kostenlos ausprobieren. Erstelle jetzt eine gratis Demo!

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Suchmaschinen bestehen aus drei Teilen:

  1. Crawlers (auch spiders oder bots genannt)
  2. Ein Index
  3. Ein Algorithmus

Der Prozess beginnt mit einem Spider. Ein Spider wandert im Web durch mehrere Links, die Seiten miteinander verbinden. Der Spider sucht nach Daten wie Content, Headings und Links, die Informationen beinhalten. Diese Informationen geben aus, über was die Seite ist und wie sie strukturiert ist. 

Wenn der Spider eine Website durchläuft, speichert es die HTML Version der Seite in einer riesigen Datenbank. Diese Datenbank wird Index genannt. Der Spider findet und indexiert ausserdem neue Objekte, Bilder und Videos für die Suchmaschine, um in das Suchresultat einzufügen. 

Der Index wird jedes Mal aktualisiert, wenn der Spider die Seite untersucht und neue Informationen findet. 

Das heisst der Spider besucht deine Website abhängig, wie oft du Objekte änderst und für wie wichtig Google deine Website findet. 

So der Content deiner Website wurde indexiert. Aber wie wirkt sich das jetzt auf das Ranking aus?

Die Suchmaschine benutzt für das ein Algorithmus. Das Algorithmus nimmt die Datei vom Index und macht Berechnungen anhand einer Reihe von Faktoren, die vorhersagen, ob ein Resultat für den Suchenden hilfreich ist. 

Diese Berechnung nutzt die Suchmaschine, wie die Reihenfolge der Resultate auf der Ergebnisseite aussehen sollten. 

Was wird auf SERP angezeigt?

Die Suchergebnisseite auch SERP (Search engine results page) genannt, ist eine Seite, wo Suchresultate angezeigt werden.  

Nach was sucht der Algorithmus?

Jetzt kennst du alle Elemente, die der Algorithmus kennt. Wir wissen zum Beispiel, dass die Seitengeschwindigkeit, grossartiger Content und die Sicherheit der Seiten wichtiger als andere Elemente sind. Doch die Wichtigkeit der Elemente ändert sich jeden Tag. Ausserdem werden alle paar Monate grössere Updates veröffentlicht, die davon abhängen, was Google für seine Nutzer am besten hält. 

Was sind Keywords?

Was ist ein Keyword

Was ist ein Keyword eigentlich ganz genau und für was ist es nützlich?

Ein Keyword (Schlüsselwort) ist ein Suchbegriff nach denen Menschen suchen. Wenn du eine Marketingstrategie für deine Website entwickelst, musst du bestimmte Keywords wählen, die du mit deiner Website ansprechen möchtest. 

Was ist ein Keyword

Ein Keyword ist ein Suchbegriff, wo du darüber einen Beitrag teilst um in den Suchergebnissen auf der ersten Seite zu landen. Wenn Menschen nach diesem Suchbegriff suchen, sollten sie dich finden.

Wieso ein Keyword benutzen?

Regelmässig aktualisierten Content hochzuladen, ist eine gute SEO Strategie. Google sieht, dass deine Website aktiv ist, weil du neue Informationen hinzufügst. Das erhöht das Volumen deines Contents.

Aber zufällig neue Inhalte hinzufügen ist keine gute Idee. Du solltest eine Keyword Strategie erstellen und Inhalte erstellen nach denen deine Zielgruppe sucht.

5 Fakten zum Keyword

Suchmaschinenoptimierung

1. Schlüsselwort Qualität:

Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Schlüsselworts gehören: Suchvolumen, Wettbewerb, Preis, Wortzahl und Absicht. Suchvolumen: Gibt an, wie oft ein Schlüsselwort bei Google gesucht wird. Dieses wird nach monatlichen Suchanfragen gemessen.

2. Wettbewerb

Je gefragter ein Schlüsselwort ist, desto wahrscheinlicher werden bereits unzählige Websites und Marketingagenturen um den Spitzenplatz konkurrieren.

3. Preis:   

Jedes Schlüsselwort hat einen Preis. Ein CPC (Cost-per-Click) sagt dir, wie viel es einen Werbetreibenden jedes Mal kostet, wenn ein Suchender nach der Suche nach dem Schlüsselwort auf seine Anzeige klickt. 

4. Wortzahl

Die Wortanzahl ist die Anzahl Wörter in einem Schlüsselwort.

5. Absicht eines Schlüsselworts:

Absicht eines Schlüsselworts: Die Absicht eines Schlüsselworts sagt dir was ein Suchender zu tun beabsichtigt.

Wie wählt man ein Keyword aus?

Hier sind 3 Schritte, wie du ein Keyword wählen kannst:

  1. Finde ein Fokus Keyword nach dem deine Zielgruppe sucht
  2. Überprüfe das Suchvolumen
  3. Suche in Google nach deinem Keyword

1. Finde ein Fokus Keyword nach dem deine Zielgruppe sucht

Deine Keyword Strategie sollte dir eine Idee geben über was du schreiben möchtest. Wenn du keine Keyword Strategie hast, solltest du unbedingt eine erstellen.

  • Long-tail Keywords
    Wenn du auf der ersten Seite von Google erschienen möchtest, dann kannst du deine Chance erhöhen indem du Long-tail Keywords benutzt. Long-tail Keywords bestehen aus mehreren Wörtern und werden weniger gesucht als populäre Keywords. Weniger populär heisst weniger Konkurrenz.
  • Keyword Recherche Tools
    Nachdem du mit deiner Keyword Recherche fertig bist und eine Idee hast über was du schreiben möchtest, dann kannst du Tools wie Google Keyword Planner benutzen, um verschiedene Keywords Varianten zu finden.

2. Überprüfe das Suchvolumen

Nachdem du ein Keyword gefunden hast, solltest du das Suchvolumen überprüfen. Das benötigt ein bisschen Aufwand. Du kannst dafür Google Adwords oder Google Trends benutzen.

  • Suchvolumen: Wie oft wird nach dem Keyword in einer spezifischen Periode gesucht?
  • Trends: Wie hat sich das Keyword im Laufe der Zeit geändert?

Jetzt kannst du die verschiedenen Keywords und Long-tail Keywords vergleichen und das Beste aussuchen, auf das du dich konzentrieren möchtest. Wenn du schon Blogbeiträge hast, die gut rangieren, dann siehst du wie viele Besucher deinen Blog besuchen. Benutze Google Trends und vergleiche die Fokus Keywords von alten Beiträgen. So kannst du neue Ideen sammeln über was du als nächstes schreiben könntest.

3. Suche in Google nach deinem Keyword

Wenn du in Google nach dem Keyword suchst, siehst du welche Suchbegriffe aktuell von Menschen gesucht werden. So stellst du fest, ob die Idee deiner Beiträge oder Seiten den Bedürfnissen oder Erwartungen der Menschen entspricht.

  • Überprüfe die Ergebnisseiten der Suchmaschinen
    Nehme dir Zeit und schaue die Ergebnisseiten der Suchresultate an (SERPs = Search engine result pages). Ähneln sich die Beiträge in den Google Suchresultaten mit deinen Seiten? Passt dein Beitrag mit zu den angezeigten Ergebnissen? Wenn du einen Blog Beitrag schreibst und den Inhalt auf dein Fokus Keyword optimierst, setze dir als Ziel in diesen Ergebnissen zu erscheinen. Die Suchergebnisse helfen dir bei der Entscheidung, welche Art von Inhalt du erstellen kannst. Zeigt Google Produkt oder Blog Beiträge an? Wenn es nur eine Art von Inhalt gibt, dann denkt Google, dass diese Art genau das ist nach was die Menschen suchen. Darum lohnt es sich in diese Art von Inhalt Zeit zu investieren.
  • Content auf den Ergebnisseiten
    Andere Blog Beiträge dienen nur als Inspiration und sollten nicht kopiert werden. Erstelle einzigartige Inhalte, die deine Zuschauer zum Klicken und Teilen bringen.
  • Überprüfe Social Media
    Schauen in den Sozialen Medien nach über welche Themen Menschen Fragen stellen oder was für Meinungen sie dazu haben. Social Media ist eine sehr gute Quelle für Inspiration. Du kannst direkt den Fragen antworten.

Wo kannst du Keywords in deinem Content anwenden?

Bevor wir zu der Anwendung kommen, schauen wir uns zuerst die Schlüsselwort Hierarchie an:

Es gibt 3 Haupttypen von Schlüsselwörtern für SEO:

  1. Primäre: Sollte im Mittelpunkt deines gesamten Artikels stehen. 
  2. Sekundäre: Sind ergänzende Schlüsselwörter zum primären Schlüsselwort.
  3. Zusätzliche: Sind alle anderen verwandten Schlüsselwörter, die anders formuliert oder geschrieben sind als die primären und sekundären Schlüsselwörter.

6 Stellen wo du Keywords benutzen solltest

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung)?
  1. Meta-Beschreibung
    Die Meta-Beschreibung dient als einfache Zusammenfassung, um zu beschreiben, worum es in deinem Inhalt geht. Die Platzierung des Keywords in der Meta-Beschreibung hilft Google deine Ergebnisse besser zu filtern.
  2. Keywords im SEO-Titel-Tag
    Füge Schlüsselwörter in deinen SEO-Titel-Tag, welcher bei den Suchergebnissen erscheint. Benutze zwischen 50 und 60 Zeichen. Darum solltest du dein Keyword für dein SEO-Titel-Tag nur auf Hauptschlüsseln und Firmennamen beschränken.
  3. Verwende Keywords in deinem Artikeltitel
    Füge Keywords in den Titel deines Inhalts ein. Da Google diesen Titel-Header mit Ihrer Meta-Beschreibung kombiniert, um ein Bild davon zu zeichnen, worum es in Ihrem Inhalt geht, ist es sehr hilfreich, das Schlüsselwort im Titel zu haben.
  4. Verwende die Keywords innerhalb der ersten 200 Wörter
    Der Grund dafür ist, dass ein Leser nur dann in einem Artikel weitermacht, wenn die Einleitung gut ist. Ausserdem überprüft Google die ersten 200 Wörter eines Blog-Post, darum solltest du dein primäres Keyword innerhalb des ersten Satzes oder Absatzes platzieren.
  5. Keywords ganz natürlich in den Artikel einfügen
    Die Keywords in deinem Inhalt sollten nie deine Leser beim Lesen beeinträchtigen.
  6. Verwende Keywords in deinen letzten 200 Wörtern
    Ähnlich wie die Einleitung eines Artikels für das Keyword-Ranking wichtig ist, ist das Fazit (die letzten 200 Wörter) genauso wichtig. Darum solltest du dein primäres Keyword erneut in der Nähe des letzten oder vorletzten Absatzes einfügen. Füge nach Möglichkeit ein sekundäres Keyword ein.

Was ist das LSI-Schlüsselwort im SEO?

LSI Keywords

LSI Keywords (Schlüsselwörter) bedeutet ausgeschrieben Latent Semantic Indexing. LSI Schlüsselwörter helfen der Suchmaschinenoptimierung die richtige Beziehung zwischen Wörter zu finden. So versteht die Suchmaschinenoptimierung besser, um welchen Inhalt es sich handelt.

Hier ein Beispiel:

Du eröffnest eine Website über Zebra. Wie kann die Suchmaschinenoptimierung wissen, um was genau es sich auf deiner Website handelt? Deine Webseite kann ja über das Kleidergeschäft Zebra sein, über den Zebra Drucker oder über die Firma Zebra Technologies.  

Sagen wir du eröffnest eine Website über das Zebra Tier. Damit die Suchmaschinenoptimierung weiss, um was es in deiner Website geht, benutzt du die Wörter Tier, Alter, Gattung, schwarz-weiss, Streifenmuster, Grösse. 

Das heisst, die Suchmaschinenoptimierung sucht nach LSI Schlüsselwörter, um deinen Inhalt besser zu verstehen.

LSI Keywords

Wie finde ich LSI Schlüsselwörter?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, wie du LSI Schlüsselwörter für deinen Inhalt finden kannst.

Verwandte Suchanfragen

Geh auf Google und gib dein Schlüsselwort für dein Thema ein. Zum Beispiel Zebra. Dann scrollst du ans Seitenende und dort siehst du dann Verwandte Suchanfragen. Diese kannst du als LSI Schlüsselwörter in deinen Inhalt integrieren.

LSI Keywords

Ähnliche Fragen

Du kannst bei den “Ähnlichen Fragen” LSI Keywords in deinen Inhalt integrieren.

LSI Keywords


Ausserdem kannst du als zusätzlichen Tipp das freie Tool von LSIGraph benutzen. Als Erstes gibst du dein Hauptschlüsselwort ein z.B. Zebra. Danach erscheinen alle LSI Keywords, die du in deinen Inhalt integrieren kannst.

LSI Keywords

SEO Wörterbuch (Was du wissen musst)

Es hat zwei wichtige Grundlagen zur Funktionsweise der Suchmaschinen: 

Crawling

Crawling bots

Crawler sind Bots, die Hyperlinks im World Wibe Web durchsuchen. Das sogenannte Crawling, also die Suchmaschinen-Bots suchen im Internet nach neuen und aktualisierten Seiten. Bei Bedarf werden diese Seiten zum Suchmaschinenindex hinzugefügt das Indexierung genannt wird. 

Das Crawling der Domain lässt sich durch Bots mit der robots.txt-Datei steuern. Diese Datei kannst du als Textdatei unter dem Pfad für eine Subdomain hinterlegen. Beispiel: https://www.beispiel.com/robots.txt.

Jede Zeile enthält Anweisung in einer einzelnen Zeile, und diese sind folgendermassen aufgebaut:

  • User Agent: Du kannst für spezielle User-Agents Anweisungen anlegen. Zum Beispiel: User-agent:Googlebot. Dies gilt nur für Google Crawler
  • Disallow: Verbietet Crawlern den Zugriff auf bestimmte Bereiche deiner Website oder URLs
  • Allow: Bietet den Crawlern den Zugriff auf bestimmte Bereiche deiner Website oder URLs
  • Sitemap: Zeigt die Sitemap-Index-Datei an

Schliesse Bereiche deiner Website von Crawlern aus

Auf vielen Websites werden URLs generiert, die keinen Mehrwert haben oder für die organischen Suchergebnisse nicht bestimmt sind, wie zum Beispiel Landingpages. 

Bei grossen Websites kann die Grenze des Crawling-Budgets erreicht werden. Diese Kapazität solltest du nur für die wichtigsten Webseiten nutzen, darum solltest du unwesentliche Inhalte auf der Domain für die Suchmaschinen sperren. So beschleunigst du das Crawling und die Indexierung von Seiten.

Indexierung

Indexierung

Gecrawlte Webseiten, die für relevant gefunden wurden, werden in die Suchmaschinen aufgenommen. Im Indexeintrag wird der Inhalt der Website beschrieben und die URL wird angegeben. 

Du kannst in Google nach site:URL suchen, um nachzusehen, ob deine Website indexiert wurde. Wenn kein Suchergebnis erscheint, ist die URL noch nicht von der Suchmaschine indexiert. Du kannst im Meta-Tag im HTML-Quellcode die Indexierung mit der Noindex-Anweisung blockieren. 

Schliesse Bereiche deiner Website vom Indexieren aus

Es gibt Ausnahmen bei der URLs nicht von Suchmaschinen erreichbar sein sollten, wie zum Beispiel die Datenschutzerklärung. 

💡 Tipp: Google Search Console hilft bei der Prüfung und Überwachung der Indexierung. Die Search Console von Google gibt dir Auskunft, welche URLs gecrawlt aber nicht indexiert sind. 

Ranking

Ranking

Es hat über 200 Rankingfaktoren, die die Reihenfolge der Suchergebnisse berechnen. Das Ziel ist die Zufriedenheit der Internetnutzer, denn Google möchte, dass möglichst viele Menschen googeln und keine andere Suchmaschine benutzen.

Hier sind 3 wichtige Rankingfaktoren, die du beachten solltest:

1. Content

Die erste Aufgabe einer Suchmaschine ist es Inhalte zu finden, die zu Suchanfragen passen. Wenn ein Nutzer beispielsweise nach “rote Handtasche” sucht und als Suchergebnis schwarze oder weisse Handtaschen erscheinen, dann ist der Nutzer mit beiden Ergebnissen unzufrieden. 

Darum musst der Suchmaschine genau signalisieren, was man auf deiner Website finden kann. Dies kannst du mit Keywords und SEO (Suchmaschinenoptimierung) erreichen. 

Links, die von einer Domain auf eine andere Domain bzw. Unterseite verweisen, nennt man Backlinks. Diese sind ein weiterer wichtiger Rankingfaktor. Das Wichtige bei Backlinks sind nicht die Anzahl, sondern die Qualität und die thematische Relevanz. Das heisst Backlinks von vertrauenswürdigen Webseiten. 

3. Page Experience

Achte darauf, dass die Nutzererfahrung deiner Seiten angenehm für alle Desktop, Tablet oder Smartphone Nutzer sind. Eines der wichtigsten Faktoren ist die Ladezeit deiner Seite und die Sicherheit deiner Website. 

Möchtest du, dass deine Seiten blitzschnell laden und deine Nutzer auf deiner Seite bleiben? Dann nutze die schnellste E-Commerce Plattform der Welt. Klicke hier, um mehr zu erfahren. 

Onpage SEO

Beim Onpage SEO geht es darum, die neue Seite oder bestehende Seite anzupassen. So wird die Seite für Suchbegriffe (Keywords) gefunden werden. Mit Onpage SEO kannst du dafür sorgen, dass die Suchergebnisse attraktiver aussehen und mehr angeklickt werden. 

Offpage SEO

Mit Offpage SEO ist in der Regel der Aufbau und die Optimierung von Backlinks gemeint. Also Hyperlinks von anderen Websites. Wenn du langfristig sichere Links und Suchmaschinen-Rankings erzielen möchtest, musst du zuerst die Google-Richtlinien kennen.

Keywords

Keywords

Internetnutzer starten ihre Suche mit einer Suchanfrage ein sogenanntes Keyword. Für diese Suchanfrage musst du deine Domain optimieren und dafür kannst du Keywords in Überschriften, Texten, Seitentitel und in der Meta-Beschreibung nutzen. 

Darum solltest du nicht nur auf ein Haupt-Keyword optimieren, sondern mehrere Keywords abdecken. Die Keywords, die ein hohes Suchvolumen haben, werden auch Head Keywords genannt. Keywords, die ein geringes Suchvolumen haben und aus längeren Phrasen bestehen, werden als Long Tail Keywords bezeichnet. Long Tail Keywords haben weniger Konkurrenz und die Chance auf eine Conversion ist höher. 

Keywords sind in drei Kategorien unterteilt:

  1. Informational: Der Internetnutzer möchte etwas wissen, eine Frage beantworten lassen oder nach einem Fakt suchen
  2. Transaktional: Der Internetnutzer möchte etwas kaufen, anfragen, buchen oder tun
  3. Navigational: Der Internetnutzer sucht nach bestimmten Webseiten oder Adressen

Die Keyworddichte sagt aus, wie häufig ein Keyword in einem Text im Verhältnis zur Textlänge erwähnt wird. Das heisst bei einer Keyworddichte von 3 Prozent sollte das Keyword in 100 Wörtern dreimal vorkommen. 

Bei einer Keyworddichte von 5 Prozent solltest du deinen Text nochmal überprüfen. 

💡 Tipp: Benutze den Google Keyword Planner. Dort kannst du feststellen, wie oft bestimmte Keywords gesucht werden. Zusätzlich kannst du Ideen für verwandte Keywords und Long Tail Keywords anzeigen lassen.

SERP-Optimierung (Search Sngine Results Page)

Was ist SEO (Suchmaschinenoptimierung)?

Nachdem du das Ranking auf der Suchergebnisseite erreicht hast, fehlt nur noch ein Schritt, damit die Besucher deine Website besuchen: der Klick. Damit du die Klickraten steigern kannst, musst du ein paar Massnahmen ergreifen. Zuerst musst du aber zuerst wissen, wie überhaupt ein Suchergebnis aufgebaut ist. 

Seitentitel:

Ist eines der wichtigsten Ranking Kriterien und muss das wichtigste Keyword enthalten. Der Seitentitel sollte zwischen 50 bis 60 Zeichen lang sein. 

Meta-Beschreibung:

Auch in der Meta-Beschreibung solltest du die Keywords integrieren, die fett dargestellt werden. Diese signalisieren dem Kunden, dass das Suchergebnis der Anfrage passt. Schreibe die Meta-Beschreibung zwischen 130 bis 150 Zeichen lang. 

Es gibt noch diverse Elemente wie Preise, Verfügbarkeit, Bewertungssterne, Zeit und Datum, die Google teilweise selber schon erkennt. 

Interne Verlinkung

Die Verlinkung von einer URL auf die andere URL in der gleichen Domain wird interne Verlinkung genannt. Mit der internen Verlinkung gibst du der Suchmaschine das Signal, welche Unterseite für welche Themen wichtig sind. 

Welche Informationen von unserem SEO Leitfaden waren hilfreich für dich? Wenn du mehr Leitfaden über SEO lesen möchtest, findest du diese unter der Kategorie Digitales Marketing.

SEO: Rich Snippets für höhere Klickraten

Snippets

Datumsangaben in Rich Snippets sind sehr verbreitet und haben einen großen Einfluss auf die Klickrate. 50% der Menschen klicken im Internet auf aktuelle Suchresultate. 

Daten und SEO

Google bietet klare Leitfaden an, wie man Daten an den Algorithmus vermitteln kann:

  • Wähle ein Standard Datenformat und eine Zeitzone aus 
  • Benutze strukturierte Daten wie zum Beispiel schema.org
  • Wenn dein Beitrag Veröffentlichungsdatum und Zeit beinhaltet, ist die Wahrscheinlichkeit höher in Google News und Google Discover zu erscheinen 

Hier sind 3 Tipps, auf die du achten solltest:

  • Tipp 1
    Verstecke nie Daten auch wenn es ältere sind. Ausserdem vermeide für wichtige Inhalte veraltete Daten. Darum solltest du deine Inhalte immer auf dem neuesten Stand halten. 
  • Tipp 2
    Verstecke keine Daten. Ausser es ist eine statische Seite wie zum Beispiel “Über uns”, “Kontakt”, “Datenschutzrichtlinien”. Transparenz gegenüber Google schafft Vertrauen, was die Rankings vorantreibt. Es ist sinnlos ältere Daten zu entfernen. 
  • Tipp 3
    Aktualisiere deine Inhalte. Wenn ein Datum einem Rich Snippet schadet, ist es am besten den Inhalt zu aktualisieren. Die regelmässige Aktualisierung von Inhalten ist eine wichtige Taktik der organischen Suche. Ändere nie das alte Datum mit einem neuen für einen unveränderten Inhalt. 

Google fordert eine erhebliche Änderung. Eine Änderung beinhaltet das Hinzufügen neuer Daten, aktualisierte Zitate und das komplette Neuschreiben wichtiger Abschnitte. 

Teile Änderungen auf zwei Arten mit

  • Ändere das Veröffentlichungsdatum und schiebe die Seite an den Anfang des Archivs. Schreibe keinen neuen Artikel, sondern leite die alte URL auf die Neue um. 
  • Teilweise neu schreiben. Füge den Hinweis “Aktualisiert am” über dem Artikel hinzu, wenn du kleine Änderungen vorgenommen hast zum Beispiel neue Absätze oder ausgewählte Daten Aktualisierungen. 

Datumsformate, die Google akzeptiert

  • “Gepostet am 1. März 2021”
  • “Veröffentlicht am 1. März 2021”
  • “Letzte Aktualisierung: 1. März 2021”
  • “Aktualisiert am 1. März 2021″

Welche Rich Snippets sollen aktualisiert werden?

Nicht alle Inhalte sind datumsabhängig. Repariere also nur den Inhalt, der kaputt ist. Du kannst Google Search Console benutzen, um die Seiten zu ermitteln, die von einem Update profitieren könnten.

Identifiziere URL’s, die im letzten Jahr organischen Traffic verloren haben, vor allem solche die einen wesentliche Änderung haben. Führe diesen Schritt einmal oder zweimal pro Jahr aus.  

SEO: Was ist ein Video Snippet?

Snippets

Ein Video Snippet ist ein angereicherter organisches Suchergebnis in Google. Sie sind eine gute Gelegenheit, um mehr Klicks zu generieren insbesondere auf Mobilgeräten. Auf dem Desktop sind Videoausschnitte nicht so angesehen. Sie enthalten das Datum aus dem Video, was zu Verwechslungen mit vorherigen Snippets führt. 

Video Snippets vs. Karussell

Die meisten verwechseln Video Snippets mit Video Karussells. Beide sind organische Suchmöglichkeiten. 

Video Karussells erscheinen in den Ergebnissen in einem separaten Abschnitt. Sie bestehen hauptsächlich aus YouTube Videos. Wenn du auf ein Video klickst, gelangst du auf YouTube oder einem ähnlichen Host. Karussells können die Videoaufrufe und den Traffic auf einer Website generieren. 

Ein Video Snippet befindet sich in den Google Sucherergebnissen innerhalb der Einträge. Ein Klick auf ein Snippet führt den Suchenden auf die Seite, die das Video enthält. So entstehen direkte Klicks auf die Website. 

Video Snippet
Video Karussells
Video Snippet
Video Snippet

Optimierung

Der erste Schritt ist das Video auf deiner Website einzubetten. Versuche danach, das Video auf YouTube nochmal zu hosten. Es muss nicht unbedingt ein Video von dir sein. Du kannst jedes nützliche und relevante Video benutzen. 

Als zweites fügst du Schema.org Videomarkup zu der Seite, wo du das Video eingebettet hast. Die meisten Snippets haben kein Markup, aber das macht nichts.

Seitengeschwindigkeit

Da Google Core Web Vitals seinen organischen Algorithmus integriert hat, lohnt es sich die Auswirkungen der eingebetteten Videos zu berücksichtigen. Überraschenderweise wirken sich YouTube Videos negativ auf die Seitengeschwindigkeit aus, obwohl sie Google gehören.

Mit der E-Commerce Plattform ikas hast du eine blitzschnelle Website!

Überwachung

Überwache deinen Fortschritt mit der Google Search Console. Erstelle einen Search Console Filter unter Leistung, Suchergebnisse, Neu, Videos. Dadurch wird identifiziert, welche Abfragen reichhaltige Snippets von deiner Website auslösen. Vergiss ausserdem nicht die Registerkarte “Seiten” zu überprüfen, um die URLs zu sehen, die die reichhaltigen Snippets generieren. 

Video Snippets sind eine kostengünstige Möglichkeit, um den organischen Suchverkehr zu erhöhen. Ausserdem kann man sie gut mit Produkt Snippets kombinieren.

 

SEO für Google: Ähnliche Fragen

Google’s Suchresultate entwickeln sich stetig. Neue Elemente und Abschnitte präsentieren neue organische Traffic Möglichkeiten. Eines der nützlichsten Elemente ist der Abschnitt “Ähnliche Fragen”. Dieser Abschnitt erscheint alleine auf der Suchergebnisseite, wo die häufigen Fragen von Internetnutzer aufgelistet sind. Laut Mozcast erscheint der Abschnitt “Ähnliche Fragen” in mehr als 85 % der Suchergebnisse.  

Google deutet an, dass die Fragen Suchenden zusätzliche Suchideen anbieten. Diese Fragen beziehen sich auf deine Suchkonditionen und könnte für deinen nächsten Schritt hilfreich sein. Google bezieht ein U.S. Patent für die Selektierung dieses Abschnittes. Hauptsächlich setzt es sich auf aktuelle Suchen im Frageformat. Das heisst der Abschnitt “Ähnliche Fragen” reflektiert eine potenzielle Verkaufsreise von deiner Aussicht und ist sehr hilfreich für die Optimierung jeder Keywordanfrage

Nutzung

Klicke dich durch mehrere Fragen in der Box, wenn du ein Keyword für dein Ziel auswählst. 

Siehe dir das untere Bild an. Die “Ähnliche Fragen” Box ist wie eine Verkaufsreise. Stell dir vor dein Zielkunde klickt sich durch diese Fragen. Wie wäre, dann die Verkaufsreise? Kannst du deine E-Commerce Seite für all diese Möglichkeiten optimieren?

Ähnliche Fragen
Google „Ähnliche Fragen“ Abschnitt

Landing Page Strategien

Wenn du die Fragen in deine Landingpage integrierst, wirst du mehr Kunden ansprechen, weil sich Kunden die Mühe ersparen irgendwo anders zu suchen. Beantworte je nach Produkt zwei bis vier Fragen pro Seite. Berücksichtige, dass du auf allen Seiten, die du optimierst kurze FAQ oder ein Q&A Abschnitt integrierst. 

Rangliste

Die Fragen können mehr Traffic generieren, da jede Frage eine Antwort mit einem Link zur Quelle enthält. Die Optimierung für “Ähnliche Fragen” Abschnitte wird vermutlich deine Snippets optimieren, weil es für beide der gleiche Algorithmus ist. 

Um in der Box zu erscheinen, biete knappe, informative Antworten für ähnliche Fragen an. Benutze HTML Überschriften, um Google direkt zum richtigen Abschnitt zu führen. Stelle sicher, dass die Antworten mit den Erwartungen der Suchenden übereinstimmt. Zum Beispiel kannst du Zahlen in die Fragen integrieren wie zum Beispiel Preise. Bestimmte Fragen, How-to, Do-it-yourself benötigen ein Video oder ein Bild für eine hilfreiche Antwort. 

Wie erstellt man eine SEO Strategie?

SEO (Suchmaschinenoptimierung) Strategie

Damit du die beste Option für Google wirst, brauchst du eine umfangreiche SEO Strategie. Diese sollte auf jeden Aspekt deiner Website und deinem Marketing fokussieren. Wie zum Beispiel die User Experience, dein Content, die technische Seite von SEO, alles muss perfekt sein. Damit du eine gute Platzierung in Google erhältst, musst du einen ganzheitlichen SEO Ansatz entwickeln. 

Mit was kannst du anfangen?

  1. Erstelle die beste Website
    Bilde als erstes die bestmögliche Website. Google möchte seinen Kunden dienen und muss die besten Resultate für Nutzer zeigen. Das ist der Grund, wieso Millionen von Menschen Google bevorzugen. 
  2. Fokussiere dich auf deine Nutzer
    Es ist wichtig, dass du dich auf deine Nutzer fokussierst und ihre Erfahrung auf deiner Website. Vergiss nicht, dass Google seinen Nutzer die besten Resultate anbieten möchte. Ein SEO Ansatz bedeutet, dass du dich auf alles fokussieren musst. 

    Fokussiere dich auf folgende Gebiete
    • Die Keyword Recherche, damit du deine Zielgruppe erreichst
    • Gutes technisches SEO Wissen, damit deine Besucher auf funktionierende Links klicken
    • Eine gute User Experience, damit deine Besucher ohne viel Aufwand alles auf deiner Website finden
    • Schreibe Content in guter Qualität, damit deine Besucher Antworten auf ihre Fragen finden
    • Eine solide Social Media Strategie, damit du neue Zielgruppen erreichen kannst
    • Mobile Optimierung. Fast alle Menschen benutzen ihre Mobiltelefone die ganze Zeit
    • Sicherheitsmaßnahmen helfen dabei Vertrauen in deinen Nachrichten und deinem Fachwissen aufzubauen
    • Zugänglichkeit. Jeder verdient es auf deine Inhalte zuzugreifen, ob er sehbehindert ist oder nicht

Wenn du all diese Punkte beachtest, erhältst du als Ergebnis eine wunderschöne Website. 

Wenn deine Zielgruppe deine Website mag und sie versteht, ist die Möglichkeit hoch, dass sie ein Produkt kaufen oder wieder deine Website besuchen.

Aspekte, die sich auf dein SEO negativ auswirken

Vermeide kurzfristige Tricks. Webseiten, die Tricks benutzen um auf Google besser platziert zu werden, erstellen in Google’s Algorithmus Schlupflöcher

Hier sind ein paar Beispiele von diesen Tricks:

  • Seiten mit Keywords überfüllen 
  • Links kaufen oder verhandeln 
  • Seite, die in Google gut platziert ist mit einer anderen ersetzen

Google hat sein Algorithmus erneuert, um solche Tricks zu identifizieren. Google sperrt für lange Zeit Webseiten, die die obigen Tricks oder Ähnliche anwenden. 

Abonniere unseren Newsletter

Wir sind
immer für dich da!

Jetzt Kontaktieren
©2022 ikas Tech GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
deCountryFlag
Deutsch
enCountryFlagEnglischtrCountryFlagTürkisch